Methodologie in Expose?

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
kandi_dr
Beiträge: 3
Registriert: 13.03.2019, 15:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Methodologie in Expose?

Beitrag von kandi_dr » 12.07.2019, 16:51

Hallo liebe Leute,

Ich schreibe gerade die Methodologie für mein Expose. Allerdings bin ich mir nicht sicher, was da genau rein kommen soll. Ich möchte für mein Promotionsvorhaben künstliche Intelligenz einsetzen. Aber es gibt viele Techniken in KI. Welche Technik genau zu meinem Thema passen würde, muss ich es noch forschen. Für das Expose sollte ich aber schon in Methologie-Teil erwähnen, wie ich vorgehe. Macht es Sinn zu schreiben, dass es Empfehlungen von Institutionen und Forschungsgruppen zum Einsatz von KI für mein Bereich gibt. Würde es reichen?

Was denkt ihr?

Vielen Dank im Voraus!

Anzeige:

flip
Beiträge: 1030
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Methodologie in Expose?

Beitrag von flip » 13.07.2019, 13:18

Du kannst ja einfach die Obergruppen nennen. Also Neuronale Netze, SVM, Tree-based learner, usw.

Zwonk
Beiträge: 7539
Registriert: 28.04.2013, 14:13
Status: Dr. Zwonk
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Methodologie in Expose?

Beitrag von Zwonk » 13.07.2019, 13:45

Alternativ wäre es auch überlegenswert, darzustellen, mit welcher Methode Du identifizieren willst, welches Verfahren Du am Ende verwenden wirst.

kandi_dr
Beiträge: 3
Registriert: 13.03.2019, 15:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Methodologie in Expose?

Beitrag von kandi_dr » 17.07.2019, 15:35

flip hat geschrieben:
13.07.2019, 13:18
Du kannst ja einfach die Obergruppen nennen. Also Neuronale Netze, SVM, Tree-based learner, usw.
Das weiß ich leider auch noch nicht!
Zwonk hat geschrieben:
13.07.2019, 13:45
Alternativ wäre es auch überlegenswert, darzustellen, mit welcher Methode Du identifizieren willst, welches Verfahren Du am Ende verwenden wirst.
Ich habe einen Kooperationspartner. Eine der Marktführer in AI würde mich dabei unterstützen.

Wäre es Sinnvoll zu sagen, dass ich diesen Kooperationsparnter habe und Entscheidung für das sinnvollste dann treffen?

Nomen Nescio
Beiträge: 908
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Methodologie in Expose?

Beitrag von Nomen Nescio » 17.07.2019, 16:13

Du machst es einem nicht leicht, dir etwas zu raten.
kandi_dr hat geschrieben:
12.07.2019, 16:51
Ich möchte für mein Promotionsvorhaben künstliche Intelligenz einsetzen.
Solange du an dieser Stelle nicht einen Tick präziser wirst, halte ich mich raus.
flip hat geschrieben:
13.07.2019, 13:18
Du kannst ja einfach die Obergruppen nennen. Also Neuronale Netze, SVM, Tree-based learner, usw.
Das würde ich eher bei "Bestandsaufnahme/Stand der Technik/Forschung" unterbringen, aber solange @OT so vage bleibt, stochern wir fleissig im Nebel. ;)
Zwonk hat geschrieben:
13.07.2019, 13:45
Alternativ wäre es auch überlegenswert, darzustellen, mit welcher Methode Du identifizieren willst, welches Verfahren Du am Ende verwenden wirst.
Das sollte IMHO in der Tat dort auftauchen.
kandi_dr hat geschrieben:
17.07.2019, 15:35

Ich habe einen Kooperationspartner. Eine der Marktführer in AI würde mich dabei unterstützen.

Wäre es Sinnvoll zu sagen, dass ich diesen Kooperationsparnter habe und Entscheidung für das sinnvollste dann treffen?
Aus meiner Sicht bedarf es starker dialektischer Skills, dies im Expose unterzubringen, ohne auf sehr dünnes Eis zu geraten. ;)
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag