Doppelung - Quellen

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
MoinMoin
Beiträge: 5
Registriert: 29.04.2019, 19:43
Hat sich bedankt: 5 Mal

Doppelung - Quellen

Beitrag von MoinMoin »

Guten Morgen,

ich steh vor einem kleinen Problem bzw. weiß ich nicht wie es handhaben soll.

Mir liegt ein Zeitschriftenartikel vor, der als Quelle ein White-Paper verwendet. Hierbei verweißt der Autor auf das White-Paper von seinem Unternehmen. Leider handelt es sich bei dem Zeitschriftenartikel nur um eine Zusammenfassung der Ergebnisse. Aufgrund dessen ist das White-Paper für eine detaillierte Beschreibung wichtig.

Vor dem Hintergrund, dass die Primärquelle heranzuziehen ist, müsste ich sowieso das White-Paper als Quelle nutzen. Mein Betreuer legt aber sehr viel Wert auf Zeitschriften, ist es legitim in der Fußnote folgendes anzugeben:

vgl. Firma XY, 2019, S.12 sowie Zeitschrift XY (bzw. Autor), 2019, S.55.

Genau betrachtet handelt es sich um eine Doppelung (Primärquelle -> Firma XY; Sekundärquelle ->Zeitschrift verweißt auf Firma XY). Da die Zeitschrift eine höhere wissenschaftliche Güte besitzt, würde ich diese natürlich gerne auch angeben. Alles nach dem Motto, wenn eine wissenschaftliche Zeitschrift die Ergebnisse veröffentlicht, kann der Ursprung (also das White-Paper) gar nicht so unwissenschaftlich sein. :D

Mit freundlichen Grüßen
Steffen

Anzeige:

Nomen Nescio
Beiträge: 1468
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Doppelung - Quellen

Beitrag von Nomen Nescio »

Dein Einsatz der bestimmten Artikel bringt mich ein wenig durcheinander. Habe ich die Situation nun richtig aufgedröselt?
Primär: WP1
Sekundär: WP2 -> WP1
Tertiär: Zeitschrift -> WP2 -> Wp1
Quartär: DeineDiss -> Zeitschrift -> WP2 -> WP1 ?

Wenn du an WP1 interessiert bist, dann lies es und zitiere!
Wenn du an WP2 interessiert bist, dann lies es und zitiere!
Wenn dein Betreuer Zeitschriften mag, schenk ihm ein Abo! :lol:

Die Regierungserklärung der GroKo wird nicht wissenschaftlicher, wenn sie im "Holistic Science of Nonsense Magazin" zitiert wird! ;) Ich kenne deine Situation nicht, aber es gibt durchaus WhitePaper, die sich in punkto Wissenschaftlichkeit vor keinem Journal verstecken müssen. Wenn IBM WP "On High Peformance Computing" in WP "google transactions on AI&robotics" referenziert wird, das selbst wiederum in "Science Today" erwähnt wird, steht meine Wahl fest, wen oder was ich lese und zitiere. ;)

PS Ich will nicht als typo hunter gelten, aber du bist bei "verweißen" wohl in die Assoziationsfalle zu white paper getappt. ;)
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.
mia719
Beiträge: 8
Registriert: 03.05.2019, 15:32
Status: angefangen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Doppelung - Quellen

Beitrag von mia719 »

Hallo, ich will mal meine bescheidene Meinung beitragen. Ich habe es so verstanden, dass du ein Whitepaper hast, auf das du in dem Zeitschriftenartikel gestoßen bist. Ich würde persönlich nicht „nur“ das Whitepaper zitieren, da du es real ja bei eine/r anderen Kolleg/in im Artikel „gefunden“ hast. Ich würde dann das Whitepaper im Quellennachweis angeben aber mit Zusatz „zit. in Autor und Artikel sowie Titel der Zeitschrift usw.“.
Verstehst du was ich meine?

Lg
MoinMoin
Beiträge: 5
Registriert: 29.04.2019, 19:43
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Doppelung - Quellen

Beitrag von MoinMoin »

Vielen Dank für Eure Rückmeldung.

@mia719

Ja das stimmt, auf dieses White-Paper bin ich erst durch den Zeitschriftenartikel aufmerksam geworden. Ich denke ich verstehe was du meinst. Jedoch enthält der Zeitschriftenartikel nur eine grobe Fassung bzw. müsste ich einige detaillierte Ansichten extra aus dem White-Paper zitieren.

@Nomen Nescio

Die Situation stell sich wie folgt dar:

Primär: WP1
Sekundär: WP2 -> WP1
Tertiär: Diss -> WP2 -> Wp1

Ich sollte vielleicht echt mal darüber nachdenken meinen Betreuer ein Abo zu schenken :lol:
Nomen Nescio
Beiträge: 1468
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Doppelung - Quellen

Beitrag von Nomen Nescio »

MoinMoin hat geschrieben: 09.05.2019, 15:53 @Nomen Nescio

Die Situation stell sich wie folgt dar:

Primär: WP1
Sekundär: WP2 -> WP1
Tertiär: Diss -> WP2 -> Wp1

Ich sollte vielleicht echt mal darüber nachdenken meinen Betreuer ein Abo zu schenken :lol:
Ok, die Zeitschrift ist raus, dann ist es einfach:
Wenn du an WP1 interessiert bist, dann lies es und zitiere!
Wenn du an WP2 interessiert bist, dann lies es und zitiere!

Ich verstehe auch nicht, was es für einen Einfluss aufs Zitieren haben soll, wodurch du auf einen Journalbeitrag/WP aufmerksam wurdest. Ich habe Dutzende von Quellen gelesen und zitiert, bei denen ich gar nicht mehr wusste, wo ich einen Hinweis auf sie zuerst gelesen oder gehört habe. Es mag an Fachunterschieden liegen, allerdings scheint es mir strange, ein "In Journal of Nonsense wird der Artikel, den ich zitiere, auch erwähnt." abzusondern, in welcher Form auch immer. Wenn die Quelle nichts hergibt, wird sie dadurch auch nicht zitiertauglich. ;)
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.
MoinMoin
Beiträge: 5
Registriert: 29.04.2019, 19:43
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Doppelung - Quellen

Beitrag von MoinMoin »

Nomen Nescio hat geschrieben: 09.05.2019, 16:17
MoinMoin hat geschrieben: 09.05.2019, 15:53 @Nomen Nescio

Die Situation stell sich wie folgt dar:

Primär: WP1
Sekundär: WP2 -> WP1
Tertiär: Diss -> WP2 -> Wp1

Ich sollte vielleicht echt mal darüber nachdenken meinen Betreuer ein Abo zu schenken :lol:
Ok, die Zeitschrift ist raus, dann ist es einfach:
Wenn du an WP1 interessiert bist, dann lies es und zitiere!
Wenn du an WP2 interessiert bist, dann lies es und zitiere!

Ich verstehe auch nicht, was es für einen Einfluss aufs Zitieren haben soll, wodurch du auf einen Journalbeitrag/WP aufmerksam wurdest. Ich habe Dutzende von Quellen gelesen und zitiert, bei denen ich gar nicht mehr wusste, wo ich einen Hinweis auf sie zuerst gelesen oder gehört habe. Es mag an Fachunterschieden liegen, allerdings scheint es mir strange, ein "In Journal of Nonsense wird der Artikel, den ich zitiere, auch erwähnt." abzusondern, in welcher Form auch immer. Wenn die Quelle nichts hergibt, wird sie dadurch auch nicht zitiertauglich. ;)
Stimmt da ist etwas Wahres dran. Ich werde die Primärquelle (White-Paper) nutzen. Alles andere, wie z.B. ein zusätzlicher Verweiß nach dem Motto: das White-Paper wurde stellenweise in einer Zeitschrift abgebildet, könnte ein bisschen merkwürdig sein. :D

Vielen Dank für die Antwort :)
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag