Danksagung | Luxusprobleme

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
amelie
Neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 25.03.2019, 20:52
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Danksagung | Luxusprobleme

Beitrag von amelie » 25.03.2019, 21:13

Wie der Titel schon sagt: Das reinste Luxusproblem, jawohl, das ist der allerletzte Feinschliff bei der Publikation.
Ich würde gern hören, wie Ihr es so macht / gemacht habt, vielleicht finde ich dann die eine oder andere Inspiration :wink:

Konkret ist es bei mir so: Es steht schon alles, und meine kurze, nicht vor Gefühlen sprühende Danksagung steht auch. Bis heute fand ich sie gut, denn sie passt einfach zu mir... Da ich aber nun beschlossen habe, eine Widmung einzufügen (an meine Kinder, aber das weiß bis auf die Betroffenen später einmal und weniger andere eigentlich niemand), stellt sich plötzlich die Frage nach dem Partner. Ich habe ihm lediglich für das Korrektorat gedankt (wie gesagt, meine Danksagung ist nicht überbordend), und jetzt kommt es mir doch ein wenig unfair vor. Andererseits passt ein kitschiger Satz am Ende der Danksagung auch nicht wirklich - und nein, die Widmung an alle drei ist mir zu blöd :wink:

Vielleicht habt Ihr ja noch weitere Ideen? Bin mal gespannt...!
Liebe Grüße in die Runde, an alle Schreibende und Nicht-Schreibende

Aguti
Beiträge: 9124
Registriert: 16.10.2007, 15:02
Status: Dr. phil.
Wohnort: Süddeutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Danksagung | Luxusprobleme

Beitrag von Aguti » 26.03.2019, 09:05

Und wenn du ihm für das Korrektorat und sonstige Unterstützung dankst? Das ist ja auch nicht kitschig...
Oder du lässt es so und schenkst ihm dann ein Exemplar mit etwas gefühlvollerer handgeschriebener Widmung oder legst eine schöne Karte rein?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aguti für den Beitrag (Insgesamt 2):
amelieteilchenphysik196
I'm pushing an elephant up the stairs. (R.E.M.)

Dell
Beiträge: 175
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Danksagung | Luxusprobleme

Beitrag von Dell » 26.03.2019, 10:15

Hallo. Widmung vielleicht abstrakt "der Familie"?
Für mich war die Diss ein Prüfungsdokument, so dass ich davon Abstand genommen hatte Freunden, Familie, Haustieren oder Gott zu danken (sieht man alles).
Aus meiner Sicht ist der Dank für das Korrektorat ausreichend. Der Dankesempfänger freut sich sicher auch, dass seine "fachliche" Leistung im Prüfungsdokument Anerkennung findet anstatt irgendwelche persönlichen/privaten Dinge in die Welt zu posaunen.

amelie
Neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 25.03.2019, 20:52
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Danksagung | Luxusprobleme

Beitrag von amelie » 26.03.2019, 20:26

Danke Euch!
Aguti hat geschrieben:
26.03.2019, 09:05
Und wenn du ihm für das Korrektorat und sonstige Unterstützung dankst? Das ist ja auch nicht kitschig...
Oder du lässt es so und schenkst ihm dann ein Exemplar mit etwas gefühlvollerer handgeschriebener Widmung oder legst eine schöne Karte rein?
Genau so was brauchte ich... Ich denke, in dieser Form werde ich es auch machen. An Option 2 hatte ich auch schon gedacht - das eine schließt das andere aber nicht aus :D

Falls sonst noch jemand Lust hat, die eigenen Erfahrungen und den eigenen Umgang mit dem "Dank-Problem" zu teilen, bin ich natürlich weiterhin dankbar und... sehr neugierig!

caipirinha11085
Beiträge: 259
Registriert: 29.03.2016, 16:19
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Danksagung | Luxusprobleme

Beitrag von caipirinha11085 » 27.03.2019, 08:21

Wenn sich der Partner über Jahre hinweg täglich die neuesten Geschichten aus dem Leben eines Doktoranden reinzieht, kann man schon mal Danke sagen und mE auch ruhig öffentlich. Die Version "handschriftliche Widmung" habe ich eher für Leute gewählt, die es nicht ins Vorwort geschafft haben, weil ihr Beitrag nicht gleichsam groß war wie der von denjenigen, denen ich öffentlich gedankt hatte.

Es gibt zahlreiche Wege, sachlich aber aufrichtig seinen Dank für die Unterstützung auszusprechen. Ich bin eher der distanzierte Typ, aber es war mir dennoch wichtig, meinem Partner angemessen auch im Vorwort zu danken. Wenn du Inspiration brauchst, empfehle ich, einfach eine Reihe an Vorworten zu studieren (ist ohnehin, wie ich finde, immer wieder spannend und manchmal unterhaltsam. ;)).

mm42
Beiträge: 154
Registriert: 05.11.2016, 15:46
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Danksagung | Luxusprobleme

Beitrag von mm42 » 27.03.2019, 13:55

Es sind auch schon Haustiere in Danksagungen von Dissen bedacht worden:

"Skurrile Widmungen in Doktorarbeiten. Mein Dank gilt meinem Hund"
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/un ... 52956.html

caipirinha11085
Beiträge: 259
Registriert: 29.03.2016, 16:19
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Danksagung | Luxusprobleme

Beitrag von caipirinha11085 » 27.03.2019, 22:04

Das ist allerdings nicht unbedingt hilfreich für Leute, wie TE (und mich), die gerade nicht so distanzlos und überemotional in ihren Vorworten rüberkommen wollen. ;)

Sebastian
Admin
Beiträge: 1921
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Danksagung | Luxusprobleme

Beitrag von Sebastian » 04.04.2019, 20:14

Ich bin auch eher kein öffentlicher Schwärmer und habe für meine Diss deshalb eine eher abstrakte Danksagung gewählt, die sich namentlich an den Betreuer und nur als Gruppen an meine Studienfreunde sowie meine Eltern richtet.
Alles Persönlichere habe ich auf handschriftliche Widmungen verschoben bzw. auf eine geheime Leerseite in der Dateiversion ;-)
Und wie ich jetzt wieder sehe, hatte ich auch meine liebe Mühe mit dem Vorwort.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag