frustriert von den Gutachten

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

spirograph
Beiträge: 181
Registriert: 21.02.2018, 15:58
Status: gut dabei
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von spirograph » 25.06.2018, 17:47

Liebe Merry,

das lastet sicher gerade schwer auf Dir. Aber ziehe es durch, so dass Du dieses Kapitel auch abschließen kannst. Begonnen, durchziehen, abschließen. Deine Diss ist eine tolle Forschungsleistung und soll mit einem Abschluss gewürdigt werden. So viel beständige Anstrengungen über viele Jahre. Jaja, die Note, die Bewertungen, der ganze Bums. Ob eine wissenschaftliche Laufbahn immer das gelbe vom Ei ist. Ich würde mich heute nicht mehr dafür entscheiden. Es geht auch ohne.Tatsächlich. Vielfach sitzen darin Leute mit Wertigkeits- und Anerkennungsproblemen. Das "echte" Leben heißt - für mich - zumindest nicht Wissenschaft, Uni. Gehe Deinen Weg, schließe deine tolle Leistung ab und siehe wohin es dich ferner trägt. Ich wünsche Dir alles, alles Gute! :-)

Viele Grüße,

spiro
Wie groß ist das Wort Claudels: „La vie, c’est une grande aventure vers la lumiere“ (Das Leben ist ein großes Abenteuer zum Lichte hin)

Anzeige:

flip
Beiträge: 1049
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von flip » 25.06.2018, 18:29

Merry hat geschrieben:
24.06.2018, 17:05
Beide Gutachten sind dem Prüfungsbüro eingereicht und er hat mich gezwungen, die Doodle-Umfrage zu erstellen. Weil er keine zweite Chance sieht und meint, wichtig ist die Promotionsleistung ud nicht die Note.
Falls du das nicht verstanden haben solltest:
Es geht nicht um die Promotionsleistung, sondern darum, dass der Prof keine Lust mehr auf Betreuung hat und dich schlicht loswerden will. Er will auf jedenfall vermeiden, dass du revidierst! Es scheint, hier weniger um den Inhalt zu gehen und das kann hier im Forum keiner nachvollziehen. Sorry, aber das lese ich aus den Zeilen. Da hast du auch keine Chance gegen anzukommen.

Die wissenschaftliche Karriere hat sich erledigt. Das solltest du zumindest früher als später einsehen.

minni21
Neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 23.05.2014, 23:11
Status: Fast fertig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von minni21 » 25.06.2018, 20:03

Ich hatte meine Diss neben Beruf und Kindern geschrieben und habe darauf leider auch nicht die Note bekommen, die ich mir erhofft hatte.
Durch die Disputation konnte ich noch einiges reißen. Vielleicht kannst Du auch noch etwas herausholen. Mit einem summa in der Disputation solltest Du in der Summe auf cum laude kommen.
Das Ende der wissenschaftlichen Laufbahn muss dies auch nicht bedeuten. Zwar dürfte es schwer werden, zur Habil zugelassen zu werden, falls Du das anstrebst. Aber es gibt daneben noch weitere Möglichkeiten, um in der Wissenschaft zu bleiben.
Hast Du nebenher publiziert? Das zählt oft mehr, als die Dissnote.

Alles Gute und toi, toi, toi für die Disputation!!!

Wierus
Beiträge: 683
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von Wierus » 25.06.2018, 20:06

Merry hat geschrieben:
23.06.2018, 14:24
Hallo zusammen,
habe vor paar Monaten meine Diss.eingereicht. die Gutachten sind erst vor paar Tagen eingetroffen.
Hallo,

nachdem du deine Gutachten bereits in "paar Monaten" nach dem offiziellen Einreichen erhalten hast und die Profs scheinbar problemlos ein "Rite" raushauen, tippe ich auf den medizinischen Bereich. Sollte das tatsächlich der Fall sein, dann kann ich mich nur der bisherigen Mehrheitsmeinung anschließen: Verteidigen, veröffentlichen und die Note schnell vergessen. Du kannst dich immer noch in einer Klinik beweisen oder mit einer eigenen Praxis Erfolg haben.

Gruß

Merry
Beiträge: 11
Registriert: 23.06.2018, 13:43
Status: eingereicht
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von Merry » 28.06.2018, 13:26

minni21 hat geschrieben:
25.06.2018, 20:03
Ich hatte meine Diss neben Beruf und Kindern geschrieben und habe darauf leider auch nicht die Note bekommen, die ich mir erhofft hatte.
Durch die Disputation konnte ich noch einiges reißen. Vielleicht kannst Du auch noch etwas herausholen. Mit einem summa in der Disputation solltest Du in der Summe auf cum laude kommen.
Das Ende der wissenschaftlichen Laufbahn muss dies auch nicht bedeuten. Zwar dürfte es schwer werden, zur Habil zugelassen zu werden, falls Du das anstrebst. Aber es gibt daneben noch weitere Möglichkeiten, um in der Wissenschaft zu bleiben.
Hast Du nebenher publiziert? Das zählt oft mehr, als die Dissnote.

Alles Gute und toi, toi, toi für die Disputation!!!
Das stimmt, Da hast Du vollkommen Recht, dre Betreur geht in Ruhestand und hatte sogar gestern die letzte Abschiedslektüre. Also, das lässt sich von selbst verstehen...Ich werde sowieso die Diss. disputieren bzw. verteidigen und mal sehen, was sich daraus ergeben wird. Danke Dir minni21

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag