frustriert von den Gutachten

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Merry
Beiträge: 11
Registriert: 23.06.2018, 13:43
Status: eingereicht
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

frustriert von den Gutachten

Beitrag von Merry » 23.06.2018, 14:24

Hallo zusammen,
habe vor paar Monaten meine Diss.eingereicht. die Gutachten sind erst vor paar Tagen eingetroffen. Ich bin total frustriert und enttäuscht. Die Bewertung wurde mit rite= befriedigend benotet. Ich denke kaum hat noch eine(n) DoktorandIn diese Bewertung erhalten. Nach Rücksprache mit dem jeweiligen Betreuer meint er, Wichtig ist die Dissertationleistung anzuerkennen und die ist erbracht. Ich will unter solchen Umständen meine Diss. nicht disputieren, weil ich gekränkt bin. Was würden Sie mir bitte raten. Ich bin verloren.
Danke sehr und erwarte euere Anregungen

Anzeige:

Zwonk
Beiträge: 7938
Registriert: 28.04.2013, 14:13
Status: Dr. Zwonk
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von Zwonk » 23.06.2018, 17:53

Hallo Merry,

es tut mir leid, das zu hören :? Nun die schlechte Nachricht: Ich glaube, Deine Möglichkeiten sind extrem beschränkt. Die Diss ist eingereicht und bewertet, also kannst Du sie kaum irgendwie zurückziehen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob z.B. eine Möglichkeit besteht, die Diss noch einmal (z.B. von anderen Professoren) bewerten zu lassen. Da die Gutachter die Diss ja offenbar zur Annahme empfohlen haben, wird es da vermutlich keinen einfachen Weg geben - um zu vermeiden, dass Doktoranden, die mit ihrer Note nicht einverstanden sind, auf diesem Wege versuchen, sich zu verbessern.

Vermutlich sieht Deine Promotionsordnung vor, dass Du Deine Note in einem bestimmten Zeitraum noch anfechten kannst - aber, offen gesagt: Ich glaube nicht, dass das was bringen würde.

Merry
Beiträge: 11
Registriert: 23.06.2018, 13:43
Status: eingereicht
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von Merry » 23.06.2018, 19:55

Hallo Zwonk,
danke für Deine Antwort. Ja.ich sehe auch da keine Chancen, insbesondere da mein betreuer in Ruhestand geht und alles hinter sich schnellsmöglich bringen will. Ich fühle mich aber misshandelt. Wenn die Diss. so miserabel aussieht, dann verdient sie nicht disputiert zu werden. Aber der ist anderer Meinung und hat sie als Leistug anerkannt. ich frage, ob die Bewertung "rite" nicht ein Urteil meiner Diss. bleibt, das viele zukünftigen Chancen verderben lässt. Soll ich also mein Schicksal annehmen, als was positives- auch wenn dabei nichts Positives- erscheint. Bin verloren :-(
:trost: Danke

daherrdoggda
Beiträge: 209
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von daherrdoggda » 23.06.2018, 22:52

Sagen beide rite? Ist die Begruendung nachvollziehbar? Gab es waehrend deiner Arbeit entsprechende Rueckmeldungen? Wie stark wird die Diss-Note in der Gesamtnote gewichtet?

Merry
Beiträge: 11
Registriert: 23.06.2018, 13:43
Status: eingereicht
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von Merry » 23.06.2018, 23:59

Ja, beide rite, ich denke eine Promotion mit rite abzuschliessen verdient nichts. Bis jetzt hat noch niemand eine so Bewertung bekommen. Ich habe mit dem Betreur gesprochen und ihn darum gebeten, wenn die Diss. so deplorabel erscheint, dann verdient sie keine Disputation und soll daher bearbeitet werden.Er meint, wichtig ist die Leistungsanerkennung und die wurde erbracht. Ich möchte aber wisssen,ist ein solche Bewertung so schädlich für (m)eine wissenschaftliche Karriere ? Ist es so schlimm so...

Dell
Beiträge: 167
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von Dell » 24.06.2018, 01:26

erstmal Glückwunsch, dass du dem Ziel Promotion nun nahe stehst.

Trotzdem schade. Eigentlich hätte der Betreuer schon vor der Einreichung (ich gehe davon aus, dass er die Kapitel vorher gesehen hat) die Gefahr der schlechten Note ansprechen sollen und dir die Chance geben sollen die Diss zu verbessern.
Aber es macht keinen Sinn dich jetzt noch darüber zu ärgern. Bereite dich auf die Verteidigung vor und gut ist's.

Wenn du bereits die WiMa Stelle für die Weiterqualifikation hast, lässt sich vielleicht noch etwas retten.
Ansonsten sehe ich leider schwarz für eine wissenschaftliche Karriere

daherrdoggda
Beiträge: 209
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von daherrdoggda » 24.06.2018, 02:17

Wird die Note auf der Urkunde stehen? Es gibt Unis, die bei rite einfach keine Note angeben. Die Zukunftsperspektiven mit rite haengen auch von deinen weiteren Plaenen ab: Im Ausland sind Noten eh kaum bekannt, so dass es in dem Fall dann gar keinen Unterschied macht.

flip
Beiträge: 1049
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von flip » 24.06.2018, 03:28

Merry hat geschrieben:
23.06.2018, 23:59
Ja, beide rite, ich denke eine Promotion mit rite abzuschliessen verdient nichts. Bis jetzt hat noch niemand eine so Bewertung bekommen. Ich habe mit dem Betreur gesprochen und ihn darum gebeten, wenn die Diss. so deplorabel erscheint, dann verdient sie keine Disputation und soll daher bearbeitet werden.Er meint, wichtig ist die Leistungsanerkennung und die wurde erbracht. Ich möchte aber wisssen,ist ein solche Bewertung so schädlich für (m)eine wissenschaftliche Karriere ? Ist es so schlimm so...
Du schreibst kein Wort über den Inhalt, sondern nur über die Situation. So ein Vierzeiler ist nichtssagend.
Was wird in den Gutachten angekreidet? Ist es gerechtfertigt?

Streptokokkus
Beiträge: 962
Registriert: 30.06.2016, 18:40
Status: Dr. Streptokokkus
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von Streptokokkus » 24.06.2018, 08:03

Ich finde, bestanden ist bestanden! Außerdem kenne ich jemanden mit dieser Promotionsnote. Für ihn hatte es keinen Einfluß auf die Karriere.

Merry
Beiträge: 11
Registriert: 23.06.2018, 13:43
Status: eingereicht
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: frustriert von den Gutachten

Beitrag von Merry » 24.06.2018, 16:55

flip hat geschrieben:
24.06.2018, 03:28
Merry hat geschrieben:
23.06.2018, 23:59
Ja, beide rite, ich denke eine Promotion mit rite abzuschliessen verdient nichts. Bis jetzt hat noch niemand eine so Bewertung bekommen. Ich habe mit dem Betreur gesprochen und ihn darum gebeten, wenn die Diss. so deplorabel erscheint, dann verdient sie keine Disputation und soll daher bearbeitet werden.Er meint, wichtig ist die Leistungsanerkennung und die wurde erbracht. Ich möchte aber wisssen,ist ein solche Bewertung so schädlich für (m)eine wissenschaftliche Karriere ? Ist es so schlimm so...
Du schreibst kein Wort über den Inhalt, sondern nur über die Situation. So ein Vierzeiler ist nichtssagend.
Was wird in den Gutachten angekreidet? Ist es gerechtfertigt?
Die schreiben, dass es depolrabel ist und nicht argumentativ ist. und nochandere schwarze Stellen.ich meine aber, wenn es so schwarz aussieht und die Diss. so billig ist, wozu soll ich disputieren. Logischerweise ist es eine Bearbeitung und Verbesserung und wieder mal pärsentieren. Er will mir diese Chance nicht gewähren, keine Ahnung warum. Apropos, er hat den Text vorher kaum gelesen bis ur letzten Min. habe ihn darum gebeten, aber wollte nicht.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag