Co-Autorenschaft Masterarbeit?

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
odomos
Beiträge: 16
Registriert: 04.02.2016, 16:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Co-Autorenschaft Masterarbeit?

Beitrag von odomos » 16.06.2018, 16:30

Hallo zusammen,

ich hätte mal eine Frage, welche eigentlich nichts mit der Promotion zu tun hat, sondern eher mit der wissenschaftlichen Praxis.

Hatte heute die aktuelle Ausgabe einer Fachzeitschrift im Briefkasten und sehe, dass der ehemalige Betreuer meiner Masterarbeit darin einen Artikel veröffentlicht hat.
Schlage den Artikel also auf und sehe auf den ersten Blick, dass mir sehr vieles in dem Artikel doch sehr bekannt vorkommt.
Und in der Tat, der Artikel präsentiert u. a. auch Ergebnisse, die in meiner Masterarbeit gewonnen wurden. Insbesondere einige Passagen meines Diskussionsteils wurden (in anderen Worten) mehr oder weniger übernommen.
Im Grunde ist der Artikel eine Zusammenstellung von drei Masterarbeiten. Der erste Student machte den ersten Teil, ich den zweiten und der dritte eben den dritten. Alle Teile fügen sich aber zu einem Gesamtbild zusammen. Und dieses Gesamtbild wurde nun von besagtem Betreuer veröffentlicht. Die drei ehemaligen Masterstudenten werden kurz in der Danksagung erwähnt. Die Masterarbeiten selbst werden aber nicht zitiert und tauchen auch im Literaturverzeichnis nicht auf.

Meine Frage nun: Ist so etwas normal/legitim/wissenschaftlich ok? Also dass diejenigen, welche z.B. die experimentellen Untersuchungen durchgeführt haben (wenn auch unter der Leitung des Betreuers) und die Auswertung vorgenommen haben nicht als Co-Autor genannt werden?

Bitte nicht falsch verstehen, es geht mir nicht um irgendeine unbedingte Autorenschaft. Ich wundere mich nur, dass Ergebnisse meiner Masterarbeit drei Jahre nach Abgabe nun auf einmal veröffentlicht werden und man davon nicht einmal unterrichtet wird.

Wie seht ihr das?

Anzeige:

flip
Beiträge: 1041
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Co-Autorenschaft Masterarbeit?

Beitrag von flip » 16.06.2018, 19:55

Das kommt auf den Umfang an.

Wenn der Betreuer ein Doktorand ist, der einfach drei Masterarbeiten zusammengetackert hat, dann ist das ein Fall für den Ombudsmann und die Promotionskommission. Dann ist er nämlich raus.

Wenn er drei Studenten die ganze Zeit über federführend betreut hat, bereits einen Artikel dazu vorbereitet hat, euch auch die ganze Zeit gesagt hat, was ihr tun soll, dann sieht das anders aus.

Dass das erst nach drei Jahren passiert ist nicht ungewöhnlich. Publikationen in Zeitschriften dauern hin und wieder ein wenig.

daherrdoggda
Beiträge: 204
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Co-Autorenschaft Masterarbeit?

Beitrag von daherrdoggda » 16.06.2018, 22:51

Welche Rolle hatten denn die Autoren, und wie viele sind es? Stehen author contributions drin?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag