Tabellarischer Lebenslauf für (Stipendien-)Bewerbungen

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
horus_le
Beiträge: 6
Registriert: 10.12.2017, 13:59
Status: Vorbereitung
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Tabellarischer Lebenslauf für (Stipendien-)Bewerbungen

Beitrag von horus_le » 20.05.2018, 17:46

Hallo!

Ich bewerbe mich derzeit für Promotionsstipendien und Stellen. In einigen der Ausschreibungen wird ein m.E. recht kurzer tabellarischer Lebenslauf von nur 2 Seiten verlangt. Nun bin ich mir etwas unsicher, was ich dort tatsächlich angeben soll, auf was ich verzichten kann.

Auf jeden Fall die "Standarddaten" wie Adresse, Geburtsdatum usw. Das ist klar. Studium, schulische Ausbildung. Auch klar. In meinem sonst verwendeten Lebenslauf habe ich außerdem die akademische Berufserfahrung verzeichnet. Damit bin ich dann bei 2 Seiten. Aber sollte ich nicht auch Ehrenamt, Auslandserfahrungen, relevante Forbildungen angeben? Was steicht ihr in solchen Fällen weg, was lasst ihr im Lebenslauf?

In allen Fällen soll auch ein ausführlicher Lebenslauf beigefügt werden. Kann ich da einfach solche Informationen einfließen lassen und in den Tabellen darauf verzichten?

Viele Grüße

Anzeige:

Zwonk
Beiträge: 7752
Registriert: 28.04.2013, 14:13
Status: Dr. Zwonk
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Tabellarischer Lebenslauf fürn(Stipendien-)Bewerbungen

Beitrag von Zwonk » 21.05.2018, 13:32

@Horus: Wenn bei Dir Studium, Schule und akademische Berufserfahrung 2 Seiten ergeben, dann strukturierst Du den Lebenslauf falsch. Schule enthält eine Zeile (Name der Schule + Abitur), Studium ist auch nicht viel länger (Uni(s) + studierte Fächer + Abschluss), die akademische Berufserfahrung kannst Du clustern.

Ich kriege Kopfdaten + akademische Berufserfahrung + nichtakademische Berufserfahrung + Wehrdienst + Studium + Promotion + Schule + Zertifikate und Fortbildungen auf 2 Seiten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zwonk für den Beitrag:
horus_le

horus_le
Beiträge: 6
Registriert: 10.12.2017, 13:59
Status: Vorbereitung
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Tabellarischer Lebenslauf fürn(Stipendien-)Bewerbungen

Beitrag von horus_le » 24.05.2018, 19:46

@Zwonk

Also nur die Schule angeben, an der man Abitur gemacht hat? Davon wurde mir abgeraten, gerade im Hinblick auf Stipendienbewerbungen.

Und was meinst du mit "clustern"?

Eva
Beiträge: 7480
Registriert: 06.07.2007, 17:35
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Tabellarischer Lebenslauf fürn(Stipendien-)Bewerbungen

Beitrag von Eva » 24.05.2018, 22:24

Was gibst du denn bei "Schule" alles an? Bei mir steht da nur:
"Gymnasium [Name/Ort] (neusprachlicher Zweig)
Abschluss: Abitur"

Zwei Zeilen. Grundschule lasse ich weg, das interessiert doch wirklich keinen - außer vielleicht, du warst in der Zeit mit deiner Familie im Ausland.

Wer hat dir denn mit welcher Begründung davon abgeraten, was wegzulassen?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag