Tätigkeitsbeschreibung einer wissesnchaftl. Stelle (Uni) mit Promotionsmöglichkeit

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
Ben
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Tätigkeitsbeschreibung einer wissesnchaftl. Stelle (Uni) mit Promotionsmöglichkeit

Beitrag von Ben » 02.12.2017, 15:10

Hallo zusammen,

wie bereits in meinem ersten Posting beschrieben habe ich mich an einer Uni beworben als wissenschaftl. Mitarbeiter (ausgeschriebene Stelle) mit Promotionsmöglichkeit nach 3 Jahren.

Ich habe mich nun hier mal etwas informiert und hätte dazu einpaar fragen:
  1. 1) Wie sieht denn die Unterstützung für meinen DV aus? (Vorbereitung/Aufarbeitung von Scripten, vorbereiten von Workshops ...?)
    2) CfP in Conferenzen (wie läuft der Austausch mit dem DV im Allgemeinen was die CfP für meine Diss angeht?)
    3) Zeitengpässe des DV (inwiefern kann ich den DV bezüglich meiner Diss in Anspruch nehmen?)
    4) Wie laufen die Forschungstätigkeiten an der Uni ab? (sind da mehrere Doktorranden in einem Team und ich bin dann dabei und was macht man da eigentlich?)
    5) Konkurrenzdenken unter den Doktorranden (habe diesen Punkt nebenbei auch gelesen und muss ich damit rechnen, dass ich mich damit auch rumschlagen muss?)
Sorry, ist echt viel geworden. Bin super gespannt auf eure Antworten. Dafür schon einmal Danke.
Ben

Edit: Ich weiss leider nicht was mich erwartet in meiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Uni (Engineering) und würde gerne wissen, womit ich den ganzen Tag beschäftigt bin ...
Zuletzt geändert von Ben am 02.12.2017, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeige:

Zwonk
Beiträge: 7710
Registriert: 28.04.2013, 14:13
Status: Dr. Zwonk
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Tätigkeitsbeschreibung einer wissesnchaftl. Stelle (Uni) mit Promotionsmöglichkeit

Beitrag von Zwonk » 02.12.2017, 18:23

Hallo Ben,

ich fürchte, dass sich keine Deiner Fragen generisch beantworten lässt. Alle Fragen lassen sich wahrscheinlich nur für Deinen konkreten Professor/Lehrstuhl beantworten, weshalb mir nicht ganz klar ist, welche Art Feedback Du Dir hier erhoffst.

Viele Grüße

Zwonk

Ben
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Tätigkeitsbeschreibung einer wissesnchaftl. Stelle (Uni) mit Promotionsmöglichkeit

Beitrag von Ben » 02.12.2017, 18:34

Zwonk hat geschrieben:Hallo Ben,

ich fürchte, dass sich keine Deiner Fragen generisch beantworten lässt. Alle Fragen lassen sich wahrscheinlich nur für Deinen konkreten Professor/Lehrstuhl beantworten, weshalb mir nicht ganz klar ist, welche Art Feedback Du Dir hier erhoffst.

Viele Grüße

Zwonk
Hallo Zwonk,

danke für Deinen Hinweis, habe mein Posting deshalb editiert. Wollte mich bei Dir bedanken aber finde den "bedanken" Button in Deiner Antwort nicht.

Agriwis
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Tätigkeitsbeschreibung einer wissesnchaftl. Stelle (Uni) mit Promotionsmöglichkeit

Beitrag von Agriwis » 02.12.2017, 18:48

Die Unterstützung hängt nicht nur vom DV ab, sondern auch vom Fach. Während man z.B. in Geisteswissenschaften häufig relativ einsam sein eigenes Ding macht, sind Naturwissenschaftler üblicherweise mehr Gruppenkämpfer. Hier veröffentlicht man ja auch nur selten alleine.
Dann ist in großen, sehr erfolgreichen Gruppen der Prof häufig öfter unterwegs als im Büro, die Betreuung ist entsprechend. Aber vielleicht hat er dafür viele Post-Docs, die deine Arbeit quasi primär betreuen. Ist also nicht unbedingt schlecht.

2) Und 3) weiß ich natürlich nicht.
4) hängt sehr vom Fach ab, aber wenn du dich auf eine Stelle beworben und dich informiert hast, sollte das doch teilweise draus hervorgehen. Du musst selber wissen, ob in deinem Projekt mehrere Stellen ausgeschrieben waren, oder nur diese eine.
5) musst du natürlich mit rechnen, aber wie es werden wird, kann dir keiner sagen. Es gibt mit Sicherheit genug Promotionen, die völlig friedlich über die Bühne gehen! Aber es gibt natürlich auch tyrannische DVs, schlechte Kollegen etc..

mm42
Beiträge: 159
Registriert: 05.11.2016, 15:46
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Tätigkeitsbeschreibung einer wissesnchaftl. Stelle (Uni) mit Promotionsmöglichkeit

Beitrag von mm42 » 02.12.2017, 18:53

Ben hat geschrieben: 2) CfP in Conferenzen (wie läuft der Austausch mit dem DV im Allgemeinen was die CfP für meine Diss angeht?)
Mit dieser Frage ist wohl gemeint, wie die Auswahl der Konferenzen, auf der Du zu Deinem Diss-Thema Papers einreichen sollst, vorgenommen wird.

Ich selbst habe während meiner Doktoranden-Zeit von meinem DV keine einzige Aufforderung von meinem DV bekommen, ein Paper zu einem bestimmten CfP zu schreiben und einzureichen (er hat sich auch sonst kaum um mich gekümmert). Ich habe mich auf einer einschlägigen Mailing-Liste für meine Fachrichtung angemeldet (gibt es inzwischen wohl für jede Fachrichtung), und da kamen genug CfPs rein. Mit der Zeit kriegt man auch mit, wo Kollegen mit ähnlicher fachlicher Ausrichtung (erfolgreich) was eingereicht haben. Und man weiß bei den Papers, die man selbst für die Diss liest/zitiert, auf welchen Konferenzen die veröffentlicht worden sind.

Es gibt übrigens auch "Schrott-Konferenzen", die der Veranstalter aus Gründen der Gewinnerzielung veranstaltet ("The monthly conference on everything"). Evtl. findet es Dein DV nicht gut, wenn Du auf so einer Konferenz (die nach Meinung des DVs zu dieser Kategorie gehört) was einreichen willst.

Wenn man einmal bei einer Konferenz ein Paper durchbekommen hat, dann versucht man es beim nächsten Durchlauf der Konferenz (i.d.R. im Jahr darauf) meist wieder. Mit der Zeit können sich da so viele Konferenzen "ansammeln", dass man fast nicht mehr mit dem Paper-Schreiben nachkommt ...

Es kann auch sein, dass Dein DV ein Paper zu einem Thema von einem Forschungsprojekt auf einer Konferenz eingereicht haben will, auch wenn dieses Thema nichts für die Diss bringt. Das kann daher kommen, dass Geldgeber für Drittmittel-Forschungsprojekte i.d.R. Wert darauf legen, dass die erzielten Ergebnisse auch verbreitet werden ("dissemination").

Von anderen Doktoranden habe ich gehört, dass die zu bestimmten CfPs von ihrem DV aufgefordert worden sind, ein Paper einzureichen. Das kann z.B. der Fall sein, wenn der DV selbst oder ein befreundeter Prof (Mit-)Organisator einer Konferenz ist, oder eine bekannte Konferenz passend zum Fachbereich stattfindet.

Ich habe auch einige wenige Fälle mitbekommen, dass Leute ohne eine einzige Konferenz- oder Zeitschriftenpublikation promoviert worden sind (bei externen Doktoranden, und zumindest einer davon "Mit Auszeichnung") :?

daherrdoggda
Beiträge: 199
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Tätigkeitsbeschreibung einer wissesnchaftl. Stelle (Uni) mit Promotionsmöglichkeit

Beitrag von daherrdoggda » 04.12.2017, 07:19

All das kommt auf die jeweilige Gruppe an und ist wohl bei jeder verschieden.
Was ist CfP?

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Tätigkeitsbeschreibung einer wissesnchaftl. Stelle (Uni) mit Promotionsmöglichkeit

Beitrag von Green Goddess » 04.12.2017, 08:06

Call for paper(s)
Ansonsten halte ich mich aus dieser Aufforderung zur Anekdotenverbreitung heraus, denn keine der Fragen aus dem OP lassen sich allgemeinverbindlich beantworten.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag