Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Discupio
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Beitrag von Discupio »

Hallo an alle,

ich bin neu hier und sollte sich in diesem Forum irgendwo ein ähnliches Thema befinden, bin ich froh auf dieses verwiesen zu werden und sollte dies der Fall sein entschuldige ich mich für die Eröffnung eines neuen Topics.

Mein Problem stellt sich volgendermaßen dar:

Ich habe vor 4 Jahren als Doktorand angefangen an einem Thema zu arbeiten, das zu den damaligen Zeitpunkt von einer anderen Person ins Leben gerufen worden ist und durch die von dieser Person eingeworbenen Drittmittel für 2 Jahre finanziert worden ist und ich als Doktorand auf dieses Thema angesetzt wurde. Gleichzeitig wurde ich von einen externen Betreuer über all diese Zeit betreut. Nach Auslaufen der Drittmittel habe ich mich selber für ein Jahr über ein Stipendium finanziert und das letzte Jahre wurde ich dann komplett von meinem Betreuer finanziert.

Naja Lange Rede kurzer Sinn, nach 4 Jahren ist nun meine Arbeit Publikationsreif und auch wenn meine Arbeit auf den Daten der ersten Person aufbauen, sind es 90% meiner Daten die Publiziert werden.
Nun bin ich davon ausgegangen, dass mein Supervisor und besagte Person sich einen "last" sharen, da hätte mein Supervisor kein Problem damit, aber die Person möchte einen shared first mit mir und zwar als erster Autor in dieser shared Konstellation.

Ihr könnt euch vorstellen, dass man da erstmal schlucken muss.

Ich möchte nun wissen, ob es da Möglichkeiten gibt sich zu wehren oder ob so ein Vorgehen absolut legitim ist?

Im Grunde, auch wenn es mir schwer fällt, habe ich keine große Hoffnung zu diesem Thema das Ruder nochmal rum reißen zu können. Nun ist es auch so, dass ich zum Paper, außer meiner Daten, nichts weiter beitragen darf. Das heißt, figure outline steht jedoch kann/soll ich den draft dazu nicht schreiben.

Nun ist es so, dass meine Arbeit quasi getan ist und ich "nur" noch zusammenschreiben muss.

Meine Frage zu diesem Punkt ist; kann ich auch Abgeben und verteidigen bevor das Paper mit meinen Daten submitted ist? Oder muss ich warten?
flip
Beiträge: 1107
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Beitrag von flip »

Was ist ein "shared-first" oder "shared-last"?
Discupio
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Beitrag von Discupio »

First author ist der Autor, der als erstes genannt wird bei einer Publikation und auch zitiert wird. Beispiel xxx.et.al
Last author ist der als letztes genannt wird, damit wird jene Person gekennzeichnet, die normalerweise Geldgeber, Mentor und Gruppenleiter ist, bzw in dessen Labor die Arbeit gemacht wurde
Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Beitrag von Green Goddess »

Ich schliesse mich mit ein paar Fragen an:

In welchem Verhältnis stehen Betreuer und Supervisor?
das letzte Jahre wurde ich dann komplett von meinem Betreuer finanziert
Er hat Geld von seinem Privatkonto an dich umgeleitet oder dich über ein Projekt finanziert?

Wo ist "besagte andere Person" in der Hierarchie angesiedelt?
Welche Beiträge hat "besagte andere Person" in den letzten 4 Jahren geleistet?
Wie stellt sich dein DV/deine DM zu dem Problem?
Was hat die Veröffentlichung der Arbeit mit deiner Diss zu tun?
flip
Beiträge: 1107
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Beitrag von flip »

Discupio hat geschrieben:First author ist der Autor, der als erstes genannt wird bei einer Publikation und auch zitiert wird. Beispiel xxx.et.al
Last author ist der als letztes genannt wird, damit wird jene Person gekennzeichnet, die normalerweise Geldgeber, Mentor und Gruppenleiter ist, bzw in dessen Labor die Arbeit gemacht wurde
Ich weiß was ein first author, usw. ist. Aber was soll das mit dem "sharen"? Du drückst dich recht kryptisch aus, oder?

Es geht - ganz banal - darum, wer an erster Stelle steht, richtig?

Ich vermute, es gab auch einen gewissen Aufwand für die Einwerbung der Drittmittel über die du dan finanziert wurdest? Also sehe ich das nicht als Problem an, wenn das nun jemand abschließen will. Vier Jahre erscheinen mir aber arg lang für ein Projekt. Was hast du denn im dritten und vierten Jahr für das Projekt getan?

Deine letze Frage verstehe ich garnicht. Das ist Sache der Promotionsordnung bzw. du schreibst nicht verständlich. In was für einer Konstellation steht das Projekt mit deiner Diss?
Dell
Beiträge: 175
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Beitrag von Dell »

Hallo Discupio
wahrscheinlich hast du schon bemerkt, dass es hier nicht viele NatWiss Leute gibt.
Meine Frage zu diesem Punkt ist; kann ich auch Abgeben und verteidigen bevor das Paper mit meinen Daten submitted ist? Oder muss ich warten?
Du kannst abgeben und verteidigen. Ist oft so, dass die Doktoranden schon lange weitergezogen sind bis die Papers raus sind. Das ist unabhängig voneinander (wobei ein Paper in einem guten Journal schon mal eine sehr gute Note "garantieren" kann).
Nun bin ich davon ausgegangen, dass mein Supervisor und besagte Person sich einen "last" sharen, da hätte mein Supervisor kein Problem damit, aber die Person möchte einen shared first mit mir und zwar als erster Autor in dieser shared Konstellation.

Ihr könnt euch vorstellen, dass man da erstmal schlucken muss.
Du bist davon ausgegangen? Wurde das nie irgendwie thematisiert wer auf das Paper kommt und an welcher Stelle? Wenn sich die beiden Seniors nicht schon von vornherein einig waren, wer der "echte" Letztauthor ist (also der Betreuer dies zu Gunsten des Ideen- und Geldbeschaffers aufgibt) ist es wenig überraschend, dass die andere Person die Erstautorenschaft anstrebt (v.a. wenn diese Person eher noch auf dem Postdoc anstatt Gruppenleiter-Level ist.

Ansprechen, "verhandeln" und mit guten Argumenten kannst du es vielleicht zu deinen Gunsten wenden, aber wehren kannst du dich da nicht. Und Idee entwickeln, Daten analysieren, Figures machen und das Paper schreiben sind schon auch wichtige Eigenschaften die einen Erstautor ausmachen.

Ich möchte dir nahe legen, dich auch einmal kritisch mit deinem Beitrag auseinander zu setzen. Experimente machen und Daten generieren ist ja erstmal nur eine technische Assistenz. Die Frage ist, ob du die Projekt-Idee signifikant weiterentwickelt und auf eine neue Stufe gehoben hast.
Meine Kollegen und ich hatten den Fall letztens, dass ein Paper im Prinzip keine Daten des Erstautors mehr in den Figures hat. Aber wir sind uns alle einig, dass diese erste Person die Idee entwickelt und die Richtung durch Key-Experimente entwickelt hat. Klar haben dann andere über Jahre hinweg Experimente gemacht um die Sache besser und eleganter zu zeigen und einfach "Publikationsreif" zu machen, aber eben die Grundidee nicht signifikant weiterentwickelt. Wenn nun die Person mit den Daten im Paper der 1. Erstautor werden würde (sind ebenfalls Shared), dann wäre das unserer Ansicht nach ein Schlag ins Gesicht all jener, die tatsächlich innovative Arbeit abliefern und intellektuelle Pionierarbeit leisten. Wenn dann das Geldeinwerben noch dazu kommt, ist das ein relativ hoher Anspruch den du an dich stellen musst um die 1. Autorenschaft zu rechtfertigen.
flip
Beiträge: 1107
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Beitrag von flip »

Dell hat geschrieben:Hallo Discupio
wahrscheinlich hast du schon bemerkt, dass es hier nicht viele NatWiss Leute gibt.
Meine Frage zu diesem Punkt ist; kann ich auch Abgeben und verteidigen bevor das Paper mit meinen Daten submitted ist? Oder muss ich warten?
Du kannst abgeben und verteidigen. Ist oft so, dass die Doktoranden schon lange weitergezogen sind bis die Papers raus sind. Das ist unabhängig voneinander (wobei ein Paper in einem guten Journal schon mal eine sehr gute Note "garantieren" kann).
Da wäre ich vorsichtig mit solchen Aussagen. Gemäß meiner Promotionsordnung hätte ich nämlich nicht einreichen können, ohne einen Artikel publiziert zu haben (und damit meine ich nicht, irgendwo als WP hochladen).
daherrdoggda
Beiträge: 268
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Wohnort: USA
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Beitrag von daherrdoggda »

Wer hat die figures gemacht, den Text geschrieben, die Literatur durchgelesen? Das sollte dann der Erstautor sein. Eine solche zu teilen ist heute immer mehr die Regel, dann geht es um kleine Unterschiede, die dann noch die Reihenfolge ausmachen.
Discupio
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Beitrag von Discupio »

Hallo,

4 Jahre lang für ein Projekt? Das ist bei uns in der Gruppe durchschnitt. Ich wollte vor einem Jahr tatsächlich auch abschließen und wir hätten einen nette Gsschichte publizieren können, das wollte mein supervisor aber nicht und hat mit einer schlechten Benotung gedroht.

In den 4 Jahren habe ich aus ersten Daten ein erfolgreiches Projekt gemacht, natürlich auch durch meinen intelletuellen input. Natürlich bin nicht nur ich Teil des Projektes und hätte es alleine nicht so weit gebracht. Deshalb möchte ich auch keinen was verwehren, ich wollte mich nur informieren. Aber ich ziehe aus eueren Aussagen, dass es ok ist wenn wir uns die Erstautorenschaften teilen. Es ist etwas unfair abgelauften, da auch nach früheren, öfteren Nachfragen meinerseits zu diesem Thema nicht viel gesagt wurde.

Danke für deine Aussage Dell, das hilft mir weiter, dann weiß ich, dass es keine rechtlichen Probleme gibt mit der Veröffentlichung meiner Dissertation vor dem Veröffentlichen des Papers
flip
Beiträge: 1107
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Rechte von Supervisor - oder der Kampf um den rechtmäßigen Platz in der Autoreniste

Beitrag von flip »

Interessant, man lernt ja immer wieder dazu. Ich habe dann mal nachgelesen, was das überhaupt ist. Denn bei uns werden die Autoren alphabetisch eingereiht und der, der am meisten gemacht hat, reicht ein.

Das heißt, der nächste Punkt, um den ihr euch streitet, ist welcher der erste "Shared-First" ist, damit man den Namen beim zitieren besser sieht? Sorry, aber das konnte ich mir gerade nicht verkneifen. Dein Kollege hat die ganze vorarbeit geleistet und du wurdest dadurch zwei Jahre finanziert. Da sprich nichts dagegen, dass er als Initiator als erster genannt wird. Ich weiß gerade nicht, wieviele Projekte ich getätigt habe, wo ich die Daten analysiert und beschrieben habe, die Idee aber nicht von mir kam, Ergo hätte ich auch sonst nichts dazu betragen können.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag