Fehlende Betreuung

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
Sorin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Fehlende Betreuung

Beitrag von Sorin » 19.09.2017, 21:34

Hallo,
ich habe vor drei Monaten mit meiner Promotion begonnen. Da mein Professor auf dem Arbeitsgebiet so gut wie keine Erfahrung hat, war es ursprünglich vorgesehen, dass ich von einem Junior Prof betreut werde. An meinem ersten Arbeitstag wurde mir aber mitgeteilt, dass der genannte Junior Prof in zwei Wochen in eine andere Stadt wechseln würde .Dies hat mein Vertrauen in meinen Professor und den Junior Prof extrem geschadet. Ich denke nicht, dass der Wechsel erst an meinem ersten Tag bekannt wurde. Ich hätte mir gewünscht, dass die schon vorher angesprochen worden wäre.
Im Moment habe ich mit dem Junior Prof wöchentlich telefonisch Kontakt, aber auch hier stellt sich langsam heraus, dass er mir nur bedingt weiterhelfen kann und sich nicht sehr gut in dem Themenfeld auskennt.

In meiner aktuellen Situation bin ich nun in einem Institut, in dem alle an einem Themenfeld arbeiten, das sehr weit von meinem entfernt ist. Ich kann meine offenen Probleme also mit niemanden in meinem Institut besprechen. Wenn ich offene Fragen habe, schreibe ich E-mails an die Leute, die in anderen Städten sitzen und mir weiterhelfen können. Oftmals warte ich länger auf Antworten, da diese Personen ja nicht meine direkten Betreuer sind.

Mein Professor hat nun angekündigt in 4 Monaten einen post-doc einzustellen, welcher auch an meinem Projekt arbeiten soll. Allerdings wird auch dieser mir nur bedingt weiterhelfen können, da ihm die Expertise auf meinem Themenfeld fehlen wird. Mein Professor hat schon angekündigt, dass ich ihn dann dort einarbeiten soll.

Ich habe meinem Professor gestern mitgeteilt, dass ich mit der Betreuung nicht zufrieden bin. In diesem Punkt hat mir mein Professor zugestimmt und mir gesagt, dass ich noch ein bisschen durchhalten soll und dass schon alles besser werden wird.
Mir wurde z.B. vorgeschlagen länger an andere Unis zu verreisen, um dort mit Leuten, die sich besser in dem Themenfeld auskennen, zusammenzuarbeiten. Allerdings war dieser Vorschlag nur für die nächsten 3 Monate, sodass ich mir denke, dass die Situation nach den drei Monaten wieder genauso wie vorher sein wird.

Weiterhin sehe ich irgendwie nicht wieso mich mein Professor überhaupt eingestellt hat, wenn er selber so gut wie kein Wissen aus dem Gebiet hat. Ich kann mir das im Moment nur so erklären: Wir sind ein Institut mit relativ viel räumlichen Möglichkeiten. Die Leute aus der anderen Stadt, die schon 2-3 Jahre an meinem Thema arbeiten wollen aus Platzgründen die große Version des Experiments bei uns installieren (dies wir allerdings erst nach meinem phd passieren). Ich denke, dass sie dafür mit meinem Prof zusammen arbeiten müssen und dieser ein oder zwei Leute dafür einstellen muss. Ich kann mir allerdings nicht erklären, wieso man Leute für einen Themenbereich einstellt von dem man so gut wie keine Erfahrung hat.

Ich habe meinem Professor nun vorgeschlagen, dass ich entweder in die Stadt wechseln will, in der das Experiment schon hauptsächlich nach vorne gebracht wurde und wo auch die ganzen Experten dafür sitzen, oder, dass ich komplett aussteige.
Was haltet ihr von dieser Entscheidung und was würdet ihr machen?

Viele Grüße,

Sorin

praktikum
Beiträge: 333
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Fehlende Betreuung

Beitrag von praktikum » 19.09.2017, 23:50

Hi Sorin,

es verhält sich manchmal so, dass Professoren in ein neues Thema einsteigen möchten, aber nur auf Metaebene. Die echten wissenschaftlichen Details überlassen sie dann Anderen. In diesem Fallen eben den neu eingestellten Doktoranden und Postdocs.
In anderen Fällen hat ein Professor ein Thema zuvor bedient, aber die Mitarbeiter dazu nicht kontinuirlich aufgebaut bzw. sich nicht um Ersatz gekümmert.

Bei Dir ist jetzt eine Situation entstanden, in der Du quasi alleine Pionierarbeit am Instititut des Professors leisten musst bzw. das Thema neu aufbaust. Bei allem Hang zur Herausforderung ist das ein extrem zeitintensiver Nachteil, zumal Du keine Austauschpartner hast. In einigen Wochen bzw. Monaten gilst Du als Experte für das Thema und es wird alles an Dir hängen bleiben, inkl. Einarbeitung des Postdocs, obwohl Du selber noch im Hineinfinden bist und wenig inhaltliches Feedback hast. Für eine sprudelnde produktive wiss. Karriere ist das nicht unbedingt die beste Ausgangsbasis.

Wer mag, kann das gerne tun. In Deinem Fall fällt mir negativ auf, dass Du mit dem Juniorprof quasi in diese Situation hineingelockt wurdest und obige Situation Dir nicht bekannt war.

Du kannst entweder zurücktreten oder Du versuchst jetzt per Verhandlung das für Dich notwendige herauszuholen. Im letzteren Fall musst Du aber mittelfristig liefern und das würde ich bei Solo-Pionierarbeit nicht unterschätzen. Die finalen Entscheidungen trifft weiterhin Dein Prof.

Sorin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fehlende Betreuung

Beitrag von Sorin » 20.09.2017, 00:08

Hi,
danke für deine Antwort :)
Du kannst entweder zurücktreten oder Du versuchst jetzt per Verhandlung das für Dich notwendige herauszuholen. Im letzteren Fall musst Du aber mittelfristig liefern und das würde ich bei Solo-Pionierarbeit nicht unterschätzen. Die finalen Entscheidungen trifft weiterhin Dein Prof.
Was meinst du genau mit Verhandlung?

Viele Grüße,

Sorin

praktikum
Beiträge: 333
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Fehlende Betreuung

Beitrag von praktikum » 20.09.2017, 14:44

Beispielsweise die temporäre Arbeit an einem anderen Ort, Reisen zu potentiellen Partnern, Geräte, Software, Literatur, Hiwistelle usw.

Sorin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fehlende Betreuung

Beitrag von Sorin » 20.09.2017, 20:26

Ok danke.

Mich würde noch interessieren wie du dich an meiner Stelle verhalten würdest. Direkt aussteigen, oder verhandeln und weiter machen?
Ich habe heute schon die Zusicherung bekommen, dass ich die Zeit bis der Post doc kommt viel reisen kann. Aber ich habe die Befürchtung, dass die Zeit danach genauso wie jetzt sein wird, da mir der post doc wie gesagt auch nicht viel weiterhelfen kann ( er arbeitet zwar an dam gleichen Projekt, aber viel experimenteller als ich ).

Viele Grüße,

Sorin

odomos
Beiträge: 16
Registriert: 04.02.2016, 16:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fehlende Betreuung

Beitrag von odomos » 20.09.2017, 21:32

Hallo Sorin,

wie war das denn konkret am Anfang? Wurde das Thema, über welches du promovierst, als solches vorgegeben oder hat sich das erst mit der Zeit so ergeben? Gibt es überhaupt ein konkretes Thema oder hängt das alles noch so in der Luft und du musst dir auch noch erst selbst eine Richtung suchen, in du gehen wirst?

praktikum
Beiträge: 333
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Fehlende Betreuung

Beitrag von praktikum » 20.09.2017, 22:29

Sorin hat geschrieben: Mich würde noch interessieren wie du dich an meiner Stelle verhalten würdest. Direkt aussteigen, oder verhandeln und weiter machen?
Ich kenne die genaue Situation vor Ort nicht; ebenso wenig habe ich Kenntnis um das Themengebiet. Daher nur soviel: Bei der obigen Beschreibung wäre für mich schon am ersten Tag das Vertrauensverhältnis gestört und ich würde die Stelle zumindest neu reflektieren. Im Prinzip ist man dann wieder beim Status vor der Vertragsunterschrift, bei der man sich intensiv Gedanken über die Annahme der Stelle machen sollte.

Sorin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fehlende Betreuung

Beitrag von Sorin » 20.09.2017, 22:42

Hi,
Also am Anfang wurde mir grob die Aufgabenstellung geschildert. Bei weiteren nachfragen habe ich aber wie gesagt gemerkt, dass mein Prof keine Ahnung hat, was genau gemacht werden soll. Die Leute, die in der anderen Stadt sitzen wissen aber genau was gemacht werden soll( mein Prof ist kürzlich ihrer Kollaboration beigetreten ) und wo die aktuellen Probleme liegen. Ich habe schon mit den Leuten in der anderen stadt darüber geredet, was gemacht werden soll und habe jetzt grob eine Ahnung davon.
Persönlich habe ich eher den Eindruck, dass meine Aufgabe zum großen Teil darin bestehen wird die Dinge, die schon in der anderen Gruppe gemacht wurden zu verstehen und das Know how in unsere Gruppe zu holen. Ich bin skeptisch, ob ich viel eigene Forschung betreiben werde.
Für mich würde es mehr Sinn machen meine Promotion in der anderen Stadt zu machen, wo schon viel know how ist und ich direkt an der aktuellen Forschung einsteigen kann.
Was meint ihr?

Sorin

praktikum
Beiträge: 333
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Fehlende Betreuung

Beitrag von praktikum » 21.09.2017, 01:40

Sorin hat geschrieben: Für mich würde es mehr Sinn machen meine Promotion in der anderen Stadt zu machen, wo schon viel know how ist und ich direkt an der aktuellen Forschung einsteigen kann.
Was meint ihr?
Das macht mehr Sinn, besonders wenn es Dir um die inhaltliche Tiefe geht. Allerdings kannst Du nicht erwarten, dass Dich Dein jetziger Prof dauerhaft ausleiht.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag