Nach Abgabe der Dissertation ähnliche fremde Publikation entdeckt!

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Bobbycar
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Nach Abgabe der Dissertation ähnliche fremde Publikation entdeckt!

Beitrag von Bobbycar » 20.08.2017, 10:22

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: Meine Doktorarbeit ist abgegeben und habe bald meine mündliche Prüfung. Die Arbeit ist eine medizinische Doktorarbeit: ich habe meine Experimente selber durchgeführt und auch gute Ergebnisse erzielt. Nachdem ich aber die Arbeit abgegeben hatte, hat mein Betreuer gesagt, dass eine ähnliche Arbeit bzw. Publikation erschienen ist. Ich dachte OK kein Problem, wenn es nach der Abgabe meiner Dissertation erschienen ist - ist ja nicht so schlimm. Aber die Publikation war schon 4 Monate vorher erschienen. Ich hab diese Publikation ehrlich gesagt nicht gefunden, ich weiß es auch nicht wieso. Ich habe diese Publikation nicht zitiert wie z.B "they confirmed some of our findings ..." oder so ähnlich. Ich habe jetzt Panik, dass sie mir unterstellen, dass ich von denen was abgeguckt habe. Mein Betreuer weiß aber, dass es so nicht ist und wir hatten auch schon vorher Kongressbeiträge publiziert, die das auch beweisen, dass wir vorher schon an dem Thema waren.

Was meint Ihr, wie schlimm ist das? Die Einladung zur mündlichen Prüfung habe ich schon... trotzdem mach ich mir Gedanken... :(
Ich würde mich auf Eure Meinungen freuen!!

Anzeige:

praktikum
Beiträge: 333
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dissertationsabgabe - ähnliche fremde Publikation!!

Beitrag von praktikum » 20.08.2017, 14:48

Was sagt denn der Betreuer zu dem Thema?

In dem Zusammenhang ist es schwierig einzuschätzen, was "ähnlich" bedeutet. Solange ihr nicht genau das gleiche gemacht habt - z.B. Deine Experimente oder Vorgehensweise waren anders aufgestellt - geht es vielleicht noch, weil eventuell ein Mehrwert entstanden ist. Blöd wäre es nur, wenn Du Deine Experimente nach Erscheinen der Publikation 1:1 genauso ausgeführt hast. Wobei das schon ein großer Zufall wäre.

Es ist ein Mangel in Deiner Arbeit, dass Du eine relevante Publikation 4 Monate vor Deiner Abgabe einfach übersehen hast. Entsprechend konntest Du Deine Arbeit nicht in den aktuellen wissenschaftlichen Kontext einordnen. Das summa kannst Du normalerweise schon knicken, sofern die Gutachter nicht schlafen.

Wierus
Beiträge: 793
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Dissertationsabgabe - ähnliche fremde Publikation!!

Beitrag von Wierus » 20.08.2017, 14:51

Ich würde sagen, das ist überhaupt nicht schlimm. Aber du solltest diese andere Publikation durchgehen, um auf diverse Fragen in der Prüfung vorbereitet zu sein, wie z.B. "Was sagen sie eigentlich zu den Ergebnissen/der Methode/der Auswertung von XY ?"

Dell
Beiträge: 175
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Dissertationsabgabe - ähnliche fremde Publikation!!

Beitrag von Dell » 20.08.2017, 15:24

Das sollte kein Problem sein im Sinne eines Plagiats. Je nach Fach ist es die Norm, dass konkurierende Gruppen am gleichen Thema forschen und einer muss nunmal der Erste sein.
In Hinsicht auf die Note kann sich das auswirken, da du nicht mit der Literatur auf dem laufenden bist (und dir das Zeit gegeben hätte deine Forschung entsprechend anzupassen).
Du kannst auch nicht schreiben "they confirmed our findings" da sie ja zuerst publizierten.

Phia123
Beiträge: 1445
Registriert: 20.01.2015, 10:39
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nach Abgabe der Dissertation ähnliche fremde Publikation entdeckt!

Beitrag von Phia123 » 20.08.2017, 17:27

Ehrlich gesagt finde ich, dass man dir nicht einmal vorwerfen könnte, dass du mit der Literatur nicht auf dem Laufenden bist. 4 Monate vor Abgabe ist ja wirklich nicht viel. Irgendwann muss man bei einer Diss ja immer den Schnitt machen, bis zu dem Zeitpunkt ist dann Literatur eingearbeitet und danach nicht mehr. Es folgt dann ja auch immer eine Phase in der vor allem formal noch einmal überarbeitet wird. Ich habe schon eine Diss gesehen da wurde 2 Jahre vor Abgabe ein Literaturschnitt gemacht. Das finde ich allerdings ein bisschen früh.

Wie sieht es denn mit der Verteidigung aus? Wie soll die aufgebaut sein? An unserer Uni sollen wir zum Beispiel dann noch einmal neue Aspekte einbringen. Hier würde es sich ja wunderbar eignen die Ergebnisse der anderen Forschungsgruppe mit deinen Ergebnissen zu vergleichen und eventuelle Unterschiede zu diskutieren.

praktikum
Beiträge: 333
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dissertationsabgabe - ähnliche fremde Publikation!!

Beitrag von praktikum » 20.08.2017, 19:46

Wierus hat geschrieben:Aber du solltest diese andere Publikation durchgehen, um auf diverse Fragen in der Prüfung vorbereitet zu sein, wie z.B. "Was sagen sie eigentlich zu den Ergebnissen/der Methode/der Auswertung von XY ?"
Das ist tatsächlich sehr wichtig!

Bobbycar
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dissertationsabgabe - ähnliche fremde Publikation!!

Beitrag von Bobbycar » 20.08.2017, 21:09

Erstmal vielen Dank an alle die sich Zeit genommen haben mir zu antworten! Schätze ich sehr..
praktikum hat geschrieben: In dem Zusammenhang ist es schwierig einzuschätzen, was "ähnlich" bedeutet. Solange ihr nicht genau das gleiche gemacht habt - z.B. Deine Experimente oder Vorgehensweise waren anders aufgestellt - geht es vielleicht noch, weil eventuell ein Mehrwert entstanden ist. Blöd wäre es nur, wenn Du Deine Experimente nach Erscheinen der Publikation 1:1 genauso ausgeführt hast. Wobei das schon ein großer Zufall wäre.
Hier mit "ähnlich" meine ich, dass eine wichtige Aussage mit der fremden Publikation ungefähr übereinstimmt --> wir haben natürlich NICHT 1:1 das gleiche gemacht. Ich kann zum Beispiel aus dem Laborbuch beweisen, dass ich die Experimente viel früher gemacht habe, als die Ersterscheinung der fremden Publikation. Nach der Erscheinung dieser Publikation, habe ich nur noch ein Monat im Labor gearbeitet und ich war mit meinen Experimenten schon vorher durch. Es ist irgendwie mein Pech, dass zur selben Zeit was ähnliches publiziert worden ist und ich es auch nicht gesehen habe. Eine sehr gute Note wäre natürlich schön, aber eigentlich ist mir wichtiger, dass mir niemand vorwerfen kann, dass meine Arbeit ein Plagiat bzw. was Nachgemachtes ist. Mein Betreuer nimmt das locker. Wenn aber ein Vorwurf letztendlich kommt, weiß man ja nicht ob der Betreuer noch zu Dir hält. :roll:

oclock
Beiträge: 258
Registriert: 05.11.2006, 19:08
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Nach Abgabe der Dissertation ähnliche fremde Publikation entdeckt!

Beitrag von oclock » 21.08.2017, 00:56

Entspann Dich! Die Welt wird schon nicht untergehen.

1. Normalerweise haben die Mitglieder der Kommission keinen Plan von Deinem Fach, also haben die auch keine Idee, dass irgendwer auf der Welt etwas ähnliches macht wie Du.

2. Nur Dein DV weiß bescheid (und vielleicht ein 2. Prüfer?). Er muß vor der Disputation ein Gutachten schreiben und eine Note vorschlagen. Also sprich nochmal mit ihm, wie er dass sieht. Frag ihn auch direkt, ob er das im Gutachten erwähnt bzw. ob er bei der Verteidigung darauf eingehen wird.

3. Deine Gesamtnote setzt sich aus der Diss + Vortrag/Verteidigung zusammen. An der Diss-Note kannst Du nix mehr ändern. Wenn Dein DV denkt, dass Du geschlampt hast, hast Du halt Pech. Beim Vortrag kannst Du aber Größe beweisen.

4. Beim Vortrag musst Du "wissenschaftliche Reife" zeigen. Also nicht Lügen + Totschweigen, sondern Selbstkritik + Offenheit. Also sprich an geeigneter Stelle die Neuentdeckte Konkurrenz an und worin ihr euch unterscheidet (wichtig!). Damit nimmst Du allen, die davon wissen, den Wind aus den Segeln und zeigst, dass Du bescheid weisst.

5. Falls Dein DV sagen sollte, dass er die Konkurrenz nirgendwo erwähnen wird, dann kannst Du die tozuschweigen oder trotzdem proaktiv darauf eingehen. Aber sei auf Fragen gefasst, falls doch jemand Wind davon bekommen hat :-)

Viel Erfolg!
Zuletzt geändert von oclock am 21.08.2017, 01:43, insgesamt 1-mal geändert.

praktikum
Beiträge: 333
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach Abgabe der Dissertation ähnliche fremde Publikation entdeckt!

Beitrag von praktikum » 21.08.2017, 01:05

Das hört sich jetzt alles gar nicht mehr so schlimm an, zumal Dir ein summa nicht so wichtig ist.

Damit die Nervosität etwas sinkt:
Du solltest nach der mündlichen Prüfung alle möglichen Laborprotokolle, Dateien, Entwürfe und Notizen sammeln. Außerdem solltest Du Dir aufschreiben, wie und wann Du etwas getan hast. Das packst Du dann alles in einen entsprechenden Karton und hebst es einfach auf. Dann kannst Du in 10 Jahren immer noch nachvollziehen, was damals los war. (Den Karton kannst Du später immer noch wegwerfen.)

Viel Erfolg bei der Prüfung!

Bobbycar
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Nach Abgabe der Dissertation ähnliche fremde Publikation entdeckt!

Beitrag von Bobbycar » 21.08.2017, 20:11

Vielen Dank für Eure Tipps :) .. das nimmt mir echt meine Panik etwas weg!

Es gibt ja nach der mündlichen Prüfung (wenn alles gut läuft) noch die Korrektur, die ich machen muss bevor ich endgültig die Exemplare drucken werde. Es macht doch Sinn, diese fremde Publikation auf jeden fall dann bei der Korrektur zu zitieren, oder? Was mache ich wenn das in der Korrektur gar nicht steht, dass eine Publikation fehlt oder, dass ich das noch ändern muss?
Ich würde gerne diesen Fehler trotzdem spätestens dann ändern, sodass ich nach vielen Jahren keine Probleme bekomme. Was meint ihr dazu?

Sorry für diese vielen Fragen, zuviel Kopfkino was alles passieren kann... :oops:

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag