2 Promotionsstellen als wiss. Mitarbeiter für 1 Thema ausgeschrieben

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
keinfux
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

2 Promotionsstellen als wiss. Mitarbeiter für 1 Thema ausgeschrieben

Beitrag von keinfux » 31.07.2017, 10:20

Hallo, vielleicht ist die Frage eine typische Anfängerfrage aber ich habe dazu nichts bei der Forensuche gefunden. Ich interessiere mich für eine Stelle als wiss. Mitarbeiter in einem Institut meiner Uni. In der Stellenanzeige steht nicht explizit, dass sie zur Promotion gedacht ist,aber ich habe dort nachgefragt man sagte mir, dass im Zuge der Mitarbeit eine Promotion vorgesehen ist. Zur Themen -Verteilung zwischen den zwei Stellen habe ich allerdings keine Info erhalten. Ich wollte dann auch nicht tiefer nachhaken, aber habe nun Angst, dass sie zwei Stellen auf ein Thema ansetzen, und der der eben schneller fertig ist kriegt dir Diss... Meine erste Frage also erstmal: Geht so was überhaupt bzw. Ist das rechtens und habe ich rechtlich irgendwas in der Hand wenn das passieren würde? Zweite Frage: es gibt ja oft derart ausgeschriebene Stelle wie wird da vorgegangen?

Danke fürs antworten

flip
Beiträge: 1084
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 2 Promotionsstellen als wiss. Mitarbeiter für 1 Thema ausgeschrieben

Beitrag von flip » 31.07.2017, 10:42

Den Gedankengang ist ziemlich,... naja. Mit der Logik würde es an jedem Lehrstuhl in Deutschland "ein Thema" bearbeitet und der schnellste gewinnt.

Natürlich ist das nicht so. Es gibt zwei Gründe, warum zwei Stellen gleichzeitig ausgeschrieben werden: Der Prof hat diese Mittel auf einmal freibekommen (jemand auf einer vollen Stelle ist gegangen und jetzt schreibt er zwei Halbe aus, oder zwei andere sind einfach gleichzeitig gegangen). Oder, der Prof hat ein Drittmittelprojekt eingeworben, welches zwei Stellen beinhaltet. Letzteres ist dann auf "ein Thema" ausgerichtet. Leider haben diese wissenschaftlichen Probleme die Angewohnheit, dass sie schnell so komplex werden, dass vermutlich auch zehn Leute über die gleiche These promovieren könnten, obwohl jeder etwas anderes tut. :wink:

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: 2 Promotionsstellen als wiss. Mitarbeiter für 1 Thema ausgeschrieben

Beitrag von Green Goddess » 31.07.2017, 12:37

Ein wenig Paranoia ist durchaus gesund, aber in diesem Fall übertreibst du aus meiner Sicht.
Es ist eher in Richung von @Flip zu sehen. Prof hat Budgetmittel, seien sie planstellenbezogen oder frei und für 1 (volle) Stelle ausreichend. Da nach Professorenarithmetik 2 "Halbe" mehr sind als 1 "Ganze", werden zum akt. Projekt der Arbeitsgruppe, durchaus üblich als "Thema" bezeichnet, 2 50% Stellen mit Promotionsmöglichkeit ausgeschrieben. Wie die Unterthemen/Arbeitsgebiete verteilt werden, liegt beim Leiter der AG, Prof oder ein(e) der Post-Docs. Glaub mir, wäre es anders, also so wie von dir befürchtet, hättest du davon gehört, die Uni als Ganzes stünde unter den Bottom 5 jedes Betreuungsrankings. Shit storms sind zu schnell gestartet, als dass sich eine Uni, denn mit deren Ruf würde der fiktive Prof jonglieren, darauf einlassen könnte. Von Schadensersatzfragen wg vorsätzlicher Verletzung von Treu und Glauben bzgl Betreuungsvereinbarung noch ganz zu schweigen.

caipirinha11085
Beiträge: 261
Registriert: 29.03.2016, 16:19
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: 2 Promotionsstellen als wiss. Mitarbeiter für 1 Thema ausgeschrieben

Beitrag von caipirinha11085 » 01.08.2017, 15:31

An unserem Lehrstuhl wurden immer wieder mal zwei halbe Stellen gleichzeitig besetzt und niemand von uns konkurriert um ein Thema. :D Davon hätte der Prof ja auch nichts, der möchte in eigenem Interesse idR möglichst viele fertige Doktoranden vorweisen können.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag