Austausch im Doktorandenkolleg

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
PromovendinCHIK
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Austausch im Doktorandenkolleg

Beitrag von PromovendinCHIK » 01.06.2017, 21:49

Hallo,

kann mir jemand weiterhelfen? Bin verzweifelt...
Ich benötige für die Eröffnung des Promotionsverfahrens einen Nachweis über die "Berichterstattung zu meinen Arbeiten auf zwei wissenschaftlichen Graduiertenveranstaltungen" bzw. "äquivalenten wissenschaftlichen Veranstaltung". So lautet der Passus.
Meine Universität bietet nur einmal jährlich eine Veranstaltung und dies würde meine Abgabe um ein Jahr nach hinten verschieben.
Das wäre sehr ärgerlich.
Wo kann ich das machen? Kennt jemand Doktoranden-Veranstaltungen oder Professoren, die an einem Austausch interessiert sind?
Müsste dies in den nächsten 2 Monaten vortragen oder im Gespräch austauschen.

Bin am Ende der Diss, habe ein tolles Thema und gute Forschungsergebnisse und präsentiere gut.

Thema: Social Media in Asien.
Bereich: BWL/Kultur

Danke für eure Tips!

Anzeige:

Cybarb
Beiträge: 162
Registriert: 12.06.2011, 16:57
Status: fertig
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Austausch im Doktorandenkolleg

Beitrag von Cybarb » 02.06.2017, 08:18

Hallo,

zählen Konferenzen oder Workshops denn nicht? Wenn du kurz vor Eröffnung des Promotionsverfahrens stehst, wirst du doch sicher auf der einen oder anderen derartigen Veranstaltung gewesen sein.

Gruß
Cyb

PromovendinCHIK
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Austausch im Doktorandenkolleg

Beitrag von PromovendinCHIK » 02.06.2017, 21:41

Danke für den Tip.
Allerdings ist hier wirklich ein Austausch zwischen Doktoranden oder ein Austausch mit einem Lehrstuhl gefragt.
Kennt jemand einen Prof?
Das wäre so hilfreich.

caipirinha11085
Beiträge: 248
Registriert: 29.03.2016, 16:19
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Austausch im Doktorandenkolleg

Beitrag von caipirinha11085 » 03.06.2017, 12:28

Ich kenne leider keinen Prof. Hast du schon versucht, auf den Websites von entsprechenden Fakultäten und Lehrstühlen nach solchen Veranstaltungen zu sehen?

Ansonsten beinhaltet unsere PromO auch Ausnahmeregelungen von der Teilnahmepflicht am Doktorandenkolleg für gewisse Fälle - gibt es sowas bei euch auch? Wäre dein DV/ deine DM nicht ggf. bereit eine Art "Mini-Seminar" zu veranstalten, damit du teilnehmen kannst und die Voraussetzungen erfüllst?

PromovendinCHIK
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Austausch im Doktorandenkolleg

Beitrag von PromovendinCHIK » 05.06.2017, 23:01

Danke für die Antwort. Auf die Seiten der Fakultäten habe ich im Internet schon vieles abgegrast...
Und der Doktorvater macht keine Extra-Seminare.
Bin also echt auf andere Profs und ihre Doktorandentreffen angewiesen.
Kennt ihr eines, was bald stattfindet und offen für Austausch ist? Mit einem kurzen Austausch wäre schon vieles getan.

Phia123
Beiträge: 1145
Registriert: 20.01.2015, 10:39
Status: verteidigt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Austausch im Doktorandenkolleg

Beitrag von Phia123 » 06.06.2017, 08:34

Ich kenne nur eines in meinem Fachbereich, das wird dir nichts nützen.
Gib doch mal bei Google Doktorandennetzwerk oder Doktorandensymposium ein, zusammen mit deinem Fachbereich. Da kommen doch auf jeden Fall Treffer und irgendetwas passendes wird schon dabei sein.
Ansonsten wird dir dein DV doch auch weiterhelfen können falls vor dir bei ihm auch schon andere Doktoranden promoviert haben. Die mussten ja den gleichen Nachweis bringen. Vielleicht hat deine Uni ja auch irgendeine Kooperation mit einer anderen Uni. Frag deinen DV.

Cybarb
Beiträge: 162
Registriert: 12.06.2011, 16:57
Status: fertig
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Austausch im Doktorandenkolleg

Beitrag von Cybarb » 06.06.2017, 12:22

Hallo,

nutze sämtliche dir gut gesonnenen Kontakte, die du über die Jahre gesammelt hast. Für deinen Fall kommt wohl nur die aktive Teilnahme an einer entsprechenden Veranstaltung im laufenden Sommersemester in Frage, für welche die Planungen längst abgeschlossen sind. Heißt: Irgendwer muss dich freundlicherweise irgendwo reinschieben, und das wird nur über gute persönliche Kontakte funktionieren. Ergänzend wende dich natürlich, wie bereits empfohlen, an DV/DM, zur Nutzung der dort vorhandenen Netzwerke.

Und auch wenn du ausschließt, dass Konferenzen etc. nicht funktionieren, kann ich das nicht so recht glauben. Genau dafür gibt es doch Formulierungen wie "äquivalente wissenschaftliche Veranstaltungen". Aber wenn du das bereits mit dem für dich zuständigen Promotionsbüro besprochen hast, wird es leider wohl so sein.

Gruß
Cyb

daherrdoggda
Beiträge: 192
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Austausch im Doktorandenkolleg

Beitrag von daherrdoggda » 07.06.2017, 05:55

Gibt es denn keine thematisch passenden Kollegen, z.B. von dir zitierte Gruppen oder dich zitierende Gruppen...?

praktikum
Beiträge: 317
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Austausch im Doktorandenkolleg

Beitrag von praktikum » 08.06.2017, 18:52

Ich kenne das nur so, dass man schon relativ am Anfang berichtet, was man in seiner Forschungsarbeit vorhat. Das ist auch berechtigt, weil die Kommentare und Fragen dann noch einen sinnvollen Einfluss auf die Richtung der Thesis haben können und sich eventuell noch Forschungspartner finden. Das hast Du wohl einfach versäumt und Deinem Betreuer ist das nicht aufgefallen, wobei mich letzteres wirklich sehr wundert.

Du solltest Deinen DV darauf ansprechen und im Notfall kann man vielleicht eine solche Veranstaltung vor Ort selber organisieren bzw. irgendwo reinspringen. Diese Veranstaltung hat natürlich prinzipiell inhaltich wenig Sinn, falls Du nichts mehr ändern möchtest und nach Abgabe sowieso noch eine für Zuschauer offene Disputation hast.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag