Dissertation in englisch- Vorbereitung

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben
Platz für Deine/Ihre Fragen. Neue Fragen bitte hierher.

  • Anzeige

keinfux
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 19
Registriert: 03.01.2016, 17:41

Dissertation in englisch- Vorbereitung

Beitragvon keinfux » 18.02.2017, 00:59

Hallo liebe Leute,

ich fange in 3 Monaten mit meiner Doktorarbeit an. Da mein Englisch etwas eingerostet ist, würde ich mich gerne ein wenig darauf vorbereiten,damit ich nicht total ins kalte Wasser falle....habt ihr vlt ein paar gute Tipps oder Internetseiten für mich ?Mehr als englischsprachige Journals des Fachbereichs und VHS-Kurse fällt mir leider nicht ein.

LG

Anzeige

Traudel
Geschlecht: weiblich - weiblich
Beiträge: 194
Registriert: 01.02.2015, 10:52
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dissertation in englisch- Vorbereitung

Beitragvon Traudel » 18.02.2017, 12:55

Lieber keinfux,

in welchem "Verhältnis" wirst Du denn promovieren? Ich meine, bist Du als wiss. MA angestellt? Als Promotionsstudent eingeschrieben (etwa einem Kolleg angehörig)? Oder extern und nicht eingeschrieben?

Sofern Du Hochschulangehöriger bist, kannst Du kostenfrei die Sprachenangebote Deiner Uni bzw. ihrer Bibliothek nutzen. Je nach Größe der Uni gibt es beispielsweise ein Sprachenzentrum mit anspruchsvolleren Englischkursen auf C1-Niveau oder auch spezielle Konversationskurse, Scientific Writing, Presenting in English... Diese - meist semesterbegleitenden, aber auch hier und dort als Intensivkurse angebotenen - Kurse dürften Dich zielführender vorbereiten als VHS und kosten nüscht :D
Dann haben die meisten Unibibliotheken mittlerweile E-Learning-Sprachlerntools, auf die Du auch außerhalb des Hochschulnetzes Zugriff hast.

Solltest Du ein Angestelltenverhältnis eingehen, nimm Kontakt zur Personalgewinnung/Mitarbeiterweiterbildung auf. Im Gefolge der unzähligen Internationalisierungsstrategien an den Hochschulen sind immer mehr zielgruppenspezifische Englischkursformate eingeführt worden.

Und natürlich: lesen, lesen, lesen.

Aber auch nicht verkehrt: sprechen, sprechen, sprechen.
Was hältst Du davon, Dir einen Tandem-Partner zu suchen? Schau mal beim Akademischen Auslandsamt (heute meist International Office), ob es dort Sprachcafés oder ähnliche Angebote gibt. Oder Du inserierst dort oder an anderen Schwarzen Brettern eine Suchanzeige nach einem Englisch-Muttersprachler als Tandem-Partner, dem Du Deutsch beibringst.

So viel zu den kostenfreien Optionen. Wenn Du Knete hast, kannste natürlich auch kommerzielle Anbieter in Anspruch nehmen. Hier kenne ich mich nicht so aus.

Viel Erfolg wünscht
Traudel

FerdiFuchs
Geschlecht: männlich - männlich
Beiträge: 76
Registriert: 07.12.2015, 22:51
Status: Post-Doc
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dissertation in englisch- Vorbereitung

Beitragvon FerdiFuchs » 18.02.2017, 13:41

Mach die englische Sprache zu einem festen Bestandteil deines Alltags: Guck dir Filme und Serien auf englisch an, lies englischsprachige Bücher. Wenn Musik für dich einen Stellenwert hat, beschäftigte dich mit englischsprachigen Texten (wenn du sie auch noch singst, umso besser). Lies dir im Netz englische Ratgeber zu deinen geplanten Vorhaben durch - gerade zu den Themen "wissenschaftliches Schreiben" und "Doktorarbeit" gibt es Etliches.

rerx
Geschlecht: männlich - männlich
Beiträge: 19
Registriert: 23.11.2012, 17:27
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Dissertation in englisch- Vorbereitung

Beitragvon rerx » 18.02.2017, 18:10

Die Empfehlungen meiner Vorposter sind ausgezeichnet.

Hier noch ein praktisches Werkzeug für das Schreiben wissenschaftlicher Texte: die Academic Phrasebank, http://www.phrasebank.manchester.ac.uk/

Anzeige

flip
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 735
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dissertation in englisch- Vorbereitung

Beitragvon flip » 18.02.2017, 19:17

Du musst garnicht so viel als Vorbereitung machen. Wenn du richtig promovierst, kommt das mit der Zeit.
Es ist wichtig, dass du den aktiven Part übernimmst. Wochenlang Artikel lesen oder meinetwegen Serien/Filme schauen bringt nichts, wenn du nicht selber schreibst oder sprichst.

Schau dir die Artikel an, wie sie aufgebaut sind, wie sie geschrieben sind. Achte nicht mehr auf den Inhalt, sondern nurnoch auf Formalia. Die obige Seite mit den Phrasen ist sehr hilfreich dafür.
Stell dich vor den Spiegel und halte zu diversen Themen des Alltags bzw. allgemein zu deiner Disziplin "Vorträge".
Lass es 10-15min sein, mache dir voher Stichpunkte und wenn du Probeme bei den Formulierungen/beim Ausdruck hast, schlag es nach.

Komm nicht auf die Idee in irgendwelche Kurse zu laufen. Du bist nur eingerostet und fängst nicht bei Null an. Eigenantrieb ist die wichtigste Eigenschaft für eine erfolgreiche Dissertation. Das gilt auch für das Erlernen des Hilfsmittel.

marowe
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 54
Registriert: 27.04.2012, 23:04
Status: Endspurt
Wohnort: Stadt

Re: Dissertation in englisch- Vorbereitung

Beitragvon marowe » 20.02.2017, 23:00

Und bring am Anfang mehr Zeit und Geduldt mit! Ich fand es zu Beginn sehr schwierig. Jetzt finde ich die deutsche Sprache viel komplizierter und würde lieber nur noch auf Englisch schreiben...

Was mir am Anfang auch geholfen hat: wenn mir eine Formulierung aus anderen Texten gefallen hat, habe ich sie gesondert markiert in mein Dokument kopiert und inhaltlich angepasst.

keinfux
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 19
Registriert: 03.01.2016, 17:41

Re: Dissertation in englisch- Vorbereitung

Beitragvon keinfux » 22.02.2017, 16:30

Hey,
danke für eure Tipps!

Ein Bekannter gab mir auch den Tipp bestimmte Podcast anzuschauen, bei denen auf Phrases eingegangen wird.
Ich werde vorher auf jedenfall die Paper meiner AG lesen und mir genau anschauen, wie die das gemacht haben.
Und: der Tipp mit den phrases anstreichen ist ne gute Idee:
Danke

kein fux

keinfux
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 19
Registriert: 03.01.2016, 17:41

Re: Dissertation in englisch- Vorbereitung

Beitragvon keinfux » 22.02.2017, 16:30

Hey,
danke für eure Tipps!

Ein Bekannter gab mir auch den Tipp bestimmte Podcast anzuschauen, bei denen auf Phrases eingegangen wird.
Ich werde vorher auf jedenfall die Paper meiner AG lesen und mir genau anschauen, wie die das gemacht haben.
Und: der Tipp mit den phrases anstreichen ist ne gute Idee:
Danke

kein fux

keinfux
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 19
Registriert: 03.01.2016, 17:41

Re: Dissertation in englisch- Vorbereitung

Beitragvon keinfux » 22.02.2017, 16:30

Hey,
danke für eure Tipps!

Ein Bekannter gab mir auch den Tipp bestimmte Podcast anzuschauen, bei denen auf Phrases eingegangen wird.
Ich werde vorher auf jedenfall die Paper meiner AG lesen und mir genau anschauen, wie die das gemacht haben.
Und: der Tipp mit den phrases anstreichen ist ne gute Idee:
Danke

kein fux

keinfux
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 19
Registriert: 03.01.2016, 17:41

Re: Dissertation in englisch- Vorbereitung

Beitragvon keinfux » 22.02.2017, 16:31

Hey,
danke für eure Tipps!

Ein Bekannter gab mir auch den Tipp bestimmte Podcast anzuschauen, bei denen auf Phrases eingegangen wird.
Ich werde vorher auf jedenfall die Paper meiner AG lesen und mir genau anschauen, wie die das gemacht haben.
Und: der Tipp mit den phrases anstreichen ist ne gute Idee:
Danke

kein fux


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Promovieren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot]