USA - Forschen und Arbeiten - Jetzt?

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
IvyMae
Beiträge: 16
Registriert: 30.01.2017, 19:43
Status: PhD candidate
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

USA - Forschen und Arbeiten - Jetzt?

Beitrag von IvyMae » 30.01.2017, 20:18

Liebe Mit-Doktoranden,

ich habe bereits länger einen Forschungsaufenthalt in den USA geplant. Die Bewerbungen laufen, daher heisst es bei mir abwarten.

Aber die Nachrichten und dieser verrückte Mann im Weißen Haus machen mir gerade doch sehr Angst. Ich befürchte, dass die Stimmung mittlerweile mehr als schlecht ist. Das liberale und bunte Amerika, das ich kannte, wird es so nicht mehr geben.

Auch befürchte ich, dass die akademische Landschaft (Stiftungen, Think Tanks usw.) extrem leiden wird und die Gelder für ihre Arbeit gestrichen werden.

Ist gerade vielleicht jemand in den USA? Was denkt ihr, sollte man gerade JETZT nicht mehr hinfahren?

Was sind wohl die Auswirkungen, auch für Ausländer, die dort arbeiten wollen?

Danke für eure Meinungen!

Anzeige:

daherrdoggda
Beiträge: 195
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: USA - Forschen und Arbeiten - Jetzt?

Beitrag von daherrdoggda » 31.01.2017, 04:17

Ich nehme an, als Klimaforscher sollte man das Land vll wirklich meiden. Auch Gender-, Impfungs- und Bildungswissenschaftler werden noch am ehesten Probleme bekommen. Juristen werden immer zu tun haben und Politikwissenschaftler koennten auch die Zeit ihres Lebens haben. Psychologen sicher auch... Ich wuerde sagen, ganz grundsaetzlich kommt es auf den Fachbereich und das Herkunftsland an (auch mit Doppelpass).
Dann wuerde ich auch die demokratisch regierten Staaten bevorzugen, die mit eigenen Staatsgesetzen den Bundesgesetzen ein Stueck weit entgegenwirken koennen. Republikaner sind klassischerweise ja fuer weniger Bundeseinfluss auf die einzelnen Staaten...
Ich wuerde also, sofern man nicht aus einem der erschwerten Gebiete kommt und keinen Pass aus einem gesperrten Land hat, erst mal abwarten, wie die Bewerbungen laufen. Bis die Annahme oder Absage kommt, wird sich auch weiteres entwickelt haben und man kann vll eher abschaetzen, wie schlimm es wird. Parallel natuerlich auch woanders bewerben!

Mountaineer
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: USA - Forschen und Arbeiten - Jetzt?

Beitrag von Mountaineer » 31.01.2017, 12:43

Ich bin Prof in den USA und der travel ban, bzw die erste Panik darueber hat die Uni entwas getroffen. Ansonsten ist bisher wenig zu spueren. Wobei wie vorher angemerkt das bei uns Ings evtl sowieso weniger auswirkungen hat.

Die Menschen haben sich doch nicht geaendert ;)

praktikum
Beiträge: 317
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: USA - Forschen und Arbeiten - Jetzt?

Beitrag von praktikum » 01.02.2017, 15:10

Ich habe eine PN an die TE geschickt.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag