Kumulative Diss: Wechsel des Doktorvaters - Paper mitnehmen?

Fragen aus der laufenden Arbeit an der Dissertation.
Literatursuche, Motivationsprobleme, Lehrtätigkeit, Ärger mit dem Prof u.v.m.
Gesperrt
Regiles
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Kumulative Diss: Wechsel des Doktorvaters - Paper mitnehmen?

Beitrag von Regiles » 13.03.2011, 17:30

Hallo,
leider besteht im Moment nicht die Möglichkeit, dass mich mein Wunsch-DV betreut.
Ich hätte die Möglichkeit eine andere Stelle anzutreten, wo ich allerdings aus persönlichen Gründen nicht dauerhaft bleiben will und ich somit bald möglichst den Lehrstuhl wechseln will.
Gibt es generell die Möglichkeit im Rahmen einer kumulativen Promotion bereits geschriebene Paper mit zu einem anderen Lehrstuhl zu übernehmen und für die Promotion anrechnen zu lassen oder müsste man dann nochmal von vorne beginnen?
Zuletzt geändert von Sebastian am 15.03.2011, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreff etwas sprechender gestaltet

Anzeige:

Regiles
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wechsel des Doktorvaters?

Beitrag von Regiles » 15.03.2011, 10:06

Hallo,
hat keiner eine Idee, ob man bereits geschriebene Paper zu einem anderen Prof "mitnehmen" kann?

Manyra
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wechsel des Doktorvaters?

Beitrag von Manyra » 15.03.2011, 10:52

Hi Regiles,

die Frage ist so allgemein schwer zu beantwortetn. Was steht den zum Thema kumulative Promotion in deiner Promotionsordnung ?
Wirklich helfen kann dir da nur die Beratungstelle zur Promotion an deiner Fakultät.

Du schreibst, du willst nicht lange an Lehrstuhl 1 bleiben, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass du dann schon ein Paper hast? In welchem Fach möchtest du denn promovieren?

mfg Manyra

Regiles
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wechsel des Doktorvaters?

Beitrag von Regiles » 15.03.2011, 13:13

VWL/BWL
Ich denke mal, dass ich nach ca. einem Jahr wenigstens ein working paper fertig habe.

bzgl. promotionsordnung weiß ich im moment leider auch nichts genaues, aber vielleicht haben andere schon ähnliche erfahrungen gemacht mit einem wechsel des lehrstuhls (ist nicht unbedingt ungewöhnlich).

darla
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wechsel des Doktorvaters?

Beitrag von darla » 15.03.2011, 15:07

Naja, ich denke das hängt vom DV ab. Prinzipiell "gehören" wissenschaftliche Erkenntnisse ja dem Institut, wo sie erarbeitet worden sind. Ich denke, dass es nicht üblich ist Paper "mitzunehmen". Ausser du besprichst das mit den betreffenden Personen (Co-Autoren, alter DV, neuer DV) was die dazu sagen und ob sie es "erlauben". Einfach machen würde ich es nicht!

Regiles
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wechsel des Doktorvaters?

Beitrag von Regiles » 15.03.2011, 16:17

Erstmal danke.
Mit "Paper mitnehmen" meine ich, dass wenn ich bereits ein Paper geschrieben habe, dass es im Rahmen der Promotion berücksichtigt wird. Und außerdem ist das paper ja dann mein geistiges eigentum und gehört nicht dem DV oder?
Demzufolge müsste man das nur mit dem neuen Lehrstuhl absprechen, sofern keine Koautoren beteiligt sind oder?

darla
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wechsel des Doktorvaters?

Beitrag von darla » 15.03.2011, 17:07

Jein. Es ist nicht dein alleiniges geistiges Eigentum, sondern auch von deinem DV, da er dich ja betreut. Ich weiss halt auch nur wie das in meinem Fachbereich ist. Und dort gelten alle Ergebnisse und auch meine Proben usw. als Eigentum des Instituts, an dem es erarbeitet wurde.
Bei mir hat sich folgender Fall ergeben: Mein Betreuer ist an eine andere Uni gewechselt und der Chef vom Institut (nicht mal mein DV) hält den Finger auf mein Probenmaterial. Ich bin zwar mit dem Laborteil fertig, aber mein Betreuer möchte noch weitere Versuche (für mich!) mit meinen Proben machen und da gibt es grad ganz schönes Hickhack bezüglich der Herausgabe des Materials. Und bei meinen Papern möchte der Chef mitreden, obwohl er garnicht so genau weiss worum es geht...

Wenn die Paper schon veröffentlich sind, dann müsstest du das mit dem neuen DV bzw. dem Promotionskomitee abklären, ob es anerkannt wird.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag