Einreichungsexemplar doppelseitig oder einseitig drucken?

Einreichung, Korrektur, Rigorosum, Disputation, Drucken, Titelführung, Steuern
außerdem auch alles was nach Abschluss der Diss kommt.
CarrieBradshaw
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Einreichungsexemplar doppelseitig oder einseitig drucken?

Beitrag von CarrieBradshaw » 28.07.2009, 12:00

Hallo zusammen,

druckt ihr eure Diss doppel- oder einseitig? Gibt es da Vorschriften?
Leider steht dazu nichts in der Promotionsordnung, und mein DV hat bei so formalen Dingen eh nie den Durchblick :?
Die im Copyshop meinten aufgrund der hohen Seitenzahl im Vergleich zu Diplom- und Magisterarbeiten müsste man die Diss beidseitig drucken, da man ansonsten eine andere Bindung bräuchte...

Was meint ihr?

Liebe Grüße, Carrie

Mathilda
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss doppelseitig oder einseitig drucken?

Beitrag von Mathilda » 28.07.2009, 12:08

Hi Carrie,

mmh, ich weiß ja nicht so genau, wie das dann im Endeffekt aussehen würde, aber - ich würde eher einseitig drucken. Grund: So lässt sich das besser korrigieren. Keine Ahnung, wie Dein DV vorgeht, aber bei uns stehen manchmal ganze Romane auf der leeren linken Seite. Davon abgesehen lässt sich das bei der Korrektur so auch besser handhaben. Die linke Seite ist - jedenfalls bei den Bindungen bei uns - immer so ein bisschen "gebogen", so dass man das, was ganz in der Mitte steht, nicht so gut lesen kann bzw. immer die Seite glatt drücken muss. Kann es gerade etwas schlecht erklären, aber vielleicht weißt Du, was ich meine?!

Nachtrag: Falls es keine Vorschriften gibt, natürlich. Bei uns gibt´s die, aber Dein DV klingt ja eher entspannt in der Hinsicht? Gibt es evtl. Vorschriften von Seiten des Promotions-Ausschusses?

Schöne Grüße
Mathilda

Koenigsportal
Beiträge: 2270
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Diss doppelseitig oder einseitig drucken?

Beitrag von Koenigsportal » 28.07.2009, 12:09

Hi Carrie,

habe hier die phil. Diss. eines Kommilitonen (nur Text, keine Abb.): Din A 5, beidseitig, kartonierter Umschlag mit aufgedrucktem Titel, Klebebindung, 300 S. incl. allem. Er hat es im Copyshop machen lassen. Sieht ganz passabel aus und eignet sich, um sie mal dem einen oder anderen vorab zu geben. Ich meine, er hat sie auch so dem Prof (vorab?) eingereicht. Die Schrift ist natürlich entsprechend klein (eben wie bei einem Buch), und es ist kaum Platz für Anmerkungen. Für die offizielle Einreichung sehe ich da Nachteile.

Gruß, Königsportal
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

BlaueMalve
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss doppelseitig oder einseitig drucken?

Beitrag von BlaueMalve » 28.07.2009, 13:08

Eine doppelseitig gedruckte Diss habe ich noch nicht gesehen - fände das auch sehr leserunfreundlich. Bei uns gibt es formale Anforderungen, wo ausdrücklich ein einseitiger Druck A4 und eine Mindestschriftgröße 12pt und die Randeinstellungen (li 2cm, re 3,5cm) angegeben sind. Im Copyshop sehen die hier keine Probleme bei einer Klebebindung. Von einer Bekannten weiß ich, dass sie bei einer sehr umfangreichen Diss zwei Bände hat binden lassen im copyshop: a) "eigentliche" Diss, dh Textteil b) Anhangsteil mit Interviews, Grafiken/Tabellen, Abbs etc hat prima funktioniert.

chris0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss doppelseitig oder einseitig drucken?

Beitrag von chris0 » 28.07.2009, 13:37

in copyshops wird häufig sowieso ziemlicher Quatsch erzählt. Ich hatte mich bei mehreren erkundigt, da meine Diss recht umfangreich ist und dahe rnicht jede Bindung verwendbar ist. Bezüglich der maximalen Seitenzahl je Bindung wurde mir von jedem Laden aber etwas anderes erzählt. Letztlihc habe ich dann die von mir gewünschte Bindung bekommen obwohl das nach Aussage von 3 andern shops "technisch unmöglich" sein sollte.

Beidseitg drucken fände ich als Gutachter übrigens ziemlich schlecht, einfach wegen der Lesbarkeit.

Bridget
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss doppelseitig oder einseitig drucken?

Beitrag von Bridget » 29.07.2009, 11:12

Ich will mich hier mal auf die andere Seite schlagen...
Bei uns gibt es keine Vorschriften, und ich werde beidseitig abgeben - einfach weil es besser aussieht. Natürlich mit einer gut lesbaren Schrift und einem sehr breiten Rand für Anmerkungen, aber ansonsten in Buchform. Hab das auch schon bei meinem Diplom so gemacht, und es hat sich keiner beschwert...
Ich mag es einfach gerne, wenn es sich wie ein Buch liest, und nicht aussieht wie eine gebundene Blattsammlung. Aber ich bin auch Architektin, da ist man mit dem "gestalterischen Anspruch" vielleicht auch speziell...

Gruß,
Bridget

nanana
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss doppelseitig oder einseitig drucken?

Beitrag von nanana » 29.07.2009, 11:25

Also ich werde auch doppelseitig drucken, da mein Prof das so will :) Aber auch sonst würde ich es eher so machen, da es sonst einfach noch viel mehr Papier ist.

andilatte
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss doppelseitig oder einseitig drucken?

Beitrag von andilatte » 29.07.2009, 12:01

bei uns im Fachgebiet gibt es hierzu keine Vorschriften. Das einzige, was reglementiert ist, ist das Titelblatt. Alle promovierten Kollegen von mir haben die Arbeit (Bereich Informatik) doppelseitig abgegeben.

musicus
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss doppelseitig oder einseitig drucken?

Beitrag von musicus » 29.07.2009, 13:50

Ich will auch doppelseitig abgeben, sollte nicht irgendeine Klausel dagegensprechen, die ich überlesen habe. So müssen nur halb so viele Bäume gefällt werden, und das finde ich gut! :D

Nina
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss doppelseitig oder einseitig drucken?

Beitrag von Nina » 29.07.2009, 21:41

In Aachen und Bonn hieß es doppelseitig - bis auf der Abbildungsapparat. LG Nina

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag