Initiativbewerbung - Doktorarbeit (med)

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
Zaiga
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 02.09.2021, 20:04

Initiativbewerbung - Doktorarbeit (med)

Beitrag von Zaiga »

Hi,

ich bin derzeit auf der Suche nach einer Doktorarbeit (Medizin) und am formulieren einer Email die ich and die verschiedenen Kliniken schicken werde.
Mein Problem ist das ich mich nicht zu stark eingrenzen will experimentell, klinisch, statistisch und auch für das Thema bin ich offen. Bevorzugen würde ich eine statistische Arbeit, aber wenn es nichts anderes gibt nehme ich auch was anderes.

Wie kriegt man es in einer Email hin es "sinnvoll" zu formulieren ohne es einzugrenzen aber dann wieder doch nicht gleichgültig rüberzukommen.

"hiermit möchte ich gerne anfragen, ob die Klinik für XYZ aktuell Promotionsthemen zu vergeben hat.
[...] und möchte gerne eine Promotion im Themenfeld der "XYZ" daran anschließen.
Das Themengebiet XYZ ... ???

Also mir fällt leider nichts ein wie man dass sinnvoll umschreiben soll das man alles nimmt . :(

Vlt. hat jemand ein Tipp?

Danke!

Anzeige:

donkeydoeshisphd
Beiträge: 101
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Initiativbewerbung - Doktorarbeit (med)

Beitrag von donkeydoeshisphd »

Zaiga hat geschrieben: 02.09.2021, 20:07 Hi,

ich bin derzeit auf der Suche nach einer Doktorarbeit (Medizin) und am formulieren einer Email die ich and die verschiedenen Kliniken schicken werde.
Mein Problem ist das ich mich nicht zu stark eingrenzen will experimentell, klinisch, statistisch und auch für das Thema bin ich offen. Bevorzugen würde ich eine statistische Arbeit, aber wenn es nichts anderes gibt nehme ich auch was anderes.

Wie kriegt man es in einer Email hin es "sinnvoll" zu formulieren ohne es einzugrenzen aber dann wieder doch nicht gleichgültig rüberzukommen.

"hiermit möchte ich gerne anfragen, ob die Klinik für XYZ aktuell Promotionsthemen zu vergeben hat.
[...] und möchte gerne eine Promotion im Themenfeld der "XYZ" daran anschließen.
Das Themengebiet XYZ ... ???

Also mir fällt leider nichts ein wie man dass sinnvoll umschreiben soll das man alles nimmt . :(

Vlt. hat jemand ein Tipp?

Danke!
Du möchtest ohne Vorstellung hinsichtlich eines Themas eine Promotionsbetreuung anfragen, es soll sich aber nicht anhören, als hättest du keine Vostellung hinsichtlich des Themas? Klingt für mich als Nichtmediziner widersprüchlich.

Machen Medizinprofs sich dann die Arbeit, dir Themen plus methodischen Rahmen vorzuschlagen etc. ohne dass sie wissen, wo du sonst angefragt hast?
FerdiFuchs
Beiträge: 131
Registriert: 07.12.2015, 22:51
Status: Assistant Professor
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Initiativbewerbung - Doktorarbeit (med)

Beitrag von FerdiFuchs »

Du musst ja es nicht unbedingt so verkaufen, dass du alles nehmen würdest.

Du kannst auch schreiben, dass du dich für Thema X interessierst, und dass du die folgenden Kompetenzen aufweist - und dann eine knappe Auflistung von potenziell relevanten Dingen, die du kannst, möglicherweise unter Verweis auf deinen CV/Transcript of Records.
PM31415
Beiträge: 4
Registriert: 29.07.2020, 16:09
Status: Suche
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Initiativbewerbung - Doktorarbeit (med)

Beitrag von PM31415 »

Hi Zaiga,
In früheren Bewerbungsphasen stand ich vor der gleichen Herausforderung. Ich habe das damals ungefähr so formuliert:

„Bei der Auswahl eines thematischen Schwerpunktes und der methodischen Herangehensweise bin ich überaus flexibel (bzw.: begeistern mich verschiedene Bereiche). So wäre es für mich beispielsweise sehr gut vorstellbar meine mit meiner Arbeit an Thema XY anzuknüpfen, Methode XY zu nehmen oder an einem laufenden Projekt mitzuarbeiten.“

Daran anknüpfend oder davor könntest du ja noch hervorheben, dass du insbesondere Lust auf eine statistische Arbeit hast.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag