Abkürzungsverzeichnis

Ältere Beiträge, die noch nicht den richtigen Archivkategorien zugeordnet wurden.

  • Anzeige

ERDOM

Abkürzungsverzeichnis

Beitragvon ERDOM » 09.01.2011, 10:37

Hallo zusammen,

könntet ihr mir folgende Fragen zum Erstellen des Abkürzungsverzeichnisses beantworten?

In etlichen Dissertationen sind übliche Abkürzungen wie etc., bzw. oder bspw. aufgeführt. Ich bin davon ausgegangen, dass die im Duden als für gewöhnliche Abkürzungen aufgelisteten nicht aufgeführt werden müssen. Habt ihr eine Orientierungshilfe für mich?

Sollte ich für Abkürzungen die deutsche oder englische Variante nehmen, wenn die deutsche eigentlich nicht mit der Abkürzung übereinstimmt? Dies ist beispielsweise bei der OECD so: "Organisation for Economic Co-operation and Development" vs. "Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung". Muss ich derartige Eigennamen überhaupt ins Abkürzungsverzeichnis aufnehmen?

Einige Autoren geben bei der Abkürzung in Klammer andere Formen an. Ist das notwendig? Bspw.: S. Seite(n).

Danke vorab!

Anzeige

GrafLukas

Re: Abkürzungsverzeichnis

Beitragvon GrafLukas » 09.01.2011, 11:23

Ich habe aus diesem Grund überhaupt kein Abkürzungsverzeichnis in meiner Arbeit und das hat auch keinen gestört, da ich außer gängigen Abkürzungen wie "z.B.", "i.d.F.", "i.S.d." und ähnlichem sowie einigen juristischen Abkürzungen ("Abs.", "h.M." etc.) nichts verwendet habe, was ungewöhnlich wäre. Ich habe nicht einmal einen Verweis auf so ein lustiges Abkürzungslexikon. Eine Dissertation richtet sich in erster Linie an ein Fachpublikum. Wer gängige Abkürzungen nicht versteht, ist selbst schuld. Wenn man so ein Abkürzungsverzeichnis hat, wird da nie jemand reingucken - man macht es nur, weil es verlangt wird, wodurch die Arbeit ein bis zwei Seiten länger wird...

Frodo
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 289
Registriert: 22.05.2008, 23:58
Status: Dr. rer. pol.

Re: Abkürzungsverzeichnis

Beitragvon Frodo » 09.01.2011, 11:53

GrafLukas hat geschrieben:Wer gängige Abkürzungen nicht versteht, ist selbst schuld.


Finde ich ein wenig heikel, so zu argumentieren. Letzten Endes ist der Begriff "gängige Abkürzungen" doch sehr dehnbar.

Ich verstehe das Abkürzungsverzeichnis als eine Art Service an den Leser. Wenn der einzelne ein solches nicht braucht, ist's auch egal, aber für den Fall der Fälle habe ich eines stehen.

@ERDOM. Von der Auswahl her beschränke ich mich (mehr oder weniger...) auf diejenigen Begriffe, die (bzw. deren Abkürzung) sich nicht im Wörterbuch finden. Dabei wäre OECD meiner Meinung nach ein Grenzfall, da im Duden vorhanden, aber wohl grosse Mehrheit keine Ahnung davon hat, was diese vier Buchstaben eigentlich bedeuten.

...und auch wieder aus eigener Erfahrung. Wenn ich einen Begriff zum ersten Mal erwähne, schreibe ich ihn aus, anschliessend die Abkürzung in Klammer und ab dann nur noch die Abkürzung, ohne Verweis. Beispiel: der grösste Mensch auf Erden (GMaA).

Die ausgeschriebenen Begriffe würde ich persönlich in der Sprache nennen, in der die Arbeit verfasst wird. Oftmals gibt es ja mehrere Abkürzungen für mehrere Sprachen, OECD vs. OSZE.

Grüsse, Frodo

Benutzeravatar
Sebastian
Admin
Geschlecht: männlich - männlich
Beiträge: 1672
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abkürzungsverzeichnis

Beitragvon Sebastian » 09.01.2011, 14:41

Juristen können sich auch mit einem Verweis auf ein allgemeines Abkürzungsverzeichnis behelfen, z.B. Kirchner, Abkürzungsverzeichnis der Rechtssprache (Link zu Amazon.de) . Dann muss man nur darauf achten, auch wirklich exakt danach zu gehen. Vielleicht gibt es das für Dein Fach auch?

Sebastian
P.S.:
Frodo hat geschrieben:Oftmals gibt es ja mehrere Abkürzungen für mehrere Sprachen, OECD vs. OSZE.

Mit dieser These habe ich vorgestern bei Bezzerwizzer (Link zu Amazon.de) auch verloren. Seitdem weiß ich:
OSZE != OECD :wink:

 

 




Forenticker gibt es hier...

Anzeige

algol
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 8557
Registriert: 09.06.2009, 22:15
Status: mittendrin?
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Abkürzungsverzeichnis

Beitragvon algol » 09.01.2011, 14:54

Klar richtet sich eine Diss an ein Fachpublikum. Aber das ist auch weit. Ich selbst lese Dissertationen nicht nur aus meinem spezifischen Fachgebiet (Interdisziplinarität lässt grüßen). Daher bin ich bisweilen froh über ein "fachliches" Abkürzungsverzeichnis. Gerade auch Juristen neigen da gern zu Insider-Abkürzungen. So was wie "z.B." in ein solches Verzeichnis zu schreiben, würde ich nur machen, wenn es explizit wegen irgendwelcher Formalien verlangt wird. Aber Abkürzungen für Gesetze oder was man sonst alles noch so abkürzen kann und möchte, würde ich da reinnehmen.
Grundsätzlich finde ich Abkürzungen im Text ohnehin etwas mit Vorsicht zu genießen. Bestimmte Sachen wie die OECD oder Gesetze wäre nervig, jedes Mal auszuschreiben. Aber neulich habe ich was über Franchising. Da wurde dann Franchisegeber (FG) und Franchisenehmer (FN) abgekürzt. Fand ich jetzt nicht so sinnig. In einer Graphik so abzukürzen, o.k. Aber im Text - Ich finde, das könnte man schon schreiben. So viel länger wird der Text dann auch nicht.

 

 




ERDOM

Re: Abkürzungsverzeichnis

Beitragvon ERDOM » 09.01.2011, 17:02

Danke für eure bisherigen Antworten.

Leider kann ich auf kein gängiges Abkürzungverzeichnis verweisen. Ich benutze auch wirklich wenige Abkürzungen. Die Inkonsistenz der Abkürzungsverzeichnisse in Veröffentlichungen ist aber sehr verwirrend. Ich will eine einheitliche und korrekte Linie finden.

Habt ihr weitere Meinungen zum oben erwähnten Problem mit OECD als englische oder deutsche "Langform"?
Was meint ihr zum Thema S. = Seite oder S. = Seite(n)?

Viele Grüße

Frodo
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 289
Registriert: 22.05.2008, 23:58
Status: Dr. rer. pol.

Re: Abkürzungsverzeichnis

Beitragvon Frodo » 09.01.2011, 18:06

Sebastian hat geschrieben:P.S.:
Frodo hat geschrieben:Oftmals gibt es ja mehrere Abkürzungen für mehrere Sprachen, OECD vs. OSZE.

Mit dieser These habe ich vorgestern bei Bezzerwizzer auch verloren. Seitdem weiß ich:
OSZE != OECD :wink:


...Danke Sebastian für den Hinweis - wieder was dazugelernt :D

algol
Geschlecht: nicht angegeben - nicht angegeben
Beiträge: 8557
Registriert: 09.06.2009, 22:15
Status: mittendrin?
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Abkürzungsverzeichnis

Beitragvon algol » 09.01.2011, 19:27

Dass man Seite als S. abkürzt, fällt für mich in die Kategorie "z.B."

OECD - Wurde schon gesagt, je nachdem ob zu das auf deutsch oder englisch verwendest.

 

 




ERDOM

Re: Abkürzungsverzeichnis

Beitragvon ERDOM » 10.01.2011, 09:44

Hallo,

auch wenn ich Abkürzungen wie OECD oder UNESCO in einem deutschen Text verwende, würde ich im Abkürzungsverzeichnis ja nicht nur die Langform darstelle, sondern zusätzlich die Übersetzung. Streng genommen müsste ich ja dann auch nicht at alii von et al. aufnehmen, sondern die deutsche Übersetzung, oder?


Viele Grüße

GrafLukas

Re: Abkürzungsverzeichnis

Beitragvon GrafLukas » 10.01.2011, 12:26

algol hat geschrieben:Grundsätzlich finde ich Abkürzungen im Text ohnehin etwas mit Vorsicht zu genießen. (...) Aber neulich habe ich was über Franchising. Da wurde dann Franchisegeber (FG) und Franchisenehmer (FN) abgekürzt. Fand ich jetzt nicht so sinnig. In einer Graphik so abzukürzen, o.k. Aber im Text - Ich finde, das könnte man schon schreiben. So viel länger wird der Text dann auch nicht.
Das ist auch der Grund, warum ich auf ein Abkürzungsverzeichnis verzichtet habe - weil ich genau der Auffassung war, dass Abkürzungen letztlich schlechter Stil sind, vor allem so was wie in deinem Beispiel. Dann lieber ausschreiben und keine Probleme haben. Die wenigen verbliebenen Abkürzungen waren dann meistens in den Fußnoten und erklärten sich aus dem Zitiervermerk im Literaturverzeichnis.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Archiv Eingang“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder